Home Allgemein Bild.de wird teilweise kostenpflichtig mit Bild Plus

bildplus-logo Der Axel-Springer Verlag hat heute bekannt gegeben, dass Bild.de ab dem 11. Juni 2013 teilweise kostenpflichtig wird. Die reinen Nachrichten werden die Nutzer weiterhin kostenlos mit Werbeanzeigen lesen können. Die exklusiven Inhalte wie Interviews oder recherchierte Geschichten, kommen hinter die Bezahlschranke und sind für den zahlenden Online-Kunden für 4,99€ im Monat zugänglich. Für 9,99€ bekommt der Kunde auch die normale Bildzeitung als E-Paper dazu. Abonniert man BILDplus Komplett für 14,99€ monatlich erhält man neben den exklusiven Online-Inhalten und dem E-Paper auch die gedruckte Bild-Zeitung als Abo in Form eines Gutscheinhefts.

Individueller Zugangscode in jeder Bild-Zeitung

Mit Hilfe eines neuen Druckverfahrens und Rotationsdruckern ist es dem Axel-Springer-Verlag gelungen jede Bild-Zeitung mit einem indivduellem Online-Tagespass zu bedrucken. Gibt der Kunde, der die gedruckte Bild gekauft hat, seinen Tagespass in Form eines Codes ein, kann er für den Tag auch online hinter die Bezahlschranke den exklusiven Online-Inhalt lesen.

Was hat die News hier zu suchen?

Die Bild-Zeitung hat nicht den besten Ruf und auch ich lese sie vielleicht 1 bis 2 Mal im Jahr zur Unterhaltung. Sie ist einfach zu auf reißerisch, schlecht recherchiert und so oberflächlich wie ein Stammtisch nur sein kann. Dennoch finde ich die Idee Print und Online zu vermischen und für die aufwendigen, journalistischen Inhalte einen Premium-Bereich einzurichten. In Zukunft dürften wir uns noch häufiger auf Bezahl-Schranken einrichten. Schuld daran sind auch die AdBlocker, die konsequent die Werbung blocken und sich zu wenige AdBlock-Nutzer Gedanken darüber machen, die Webseiten zu entblocken, deren Betreiber sie das Geld eigentlich gönnen könnten und vielleicht auch wollten.

Leider gibt es zum Premium-Bereich nur keine attraktive Alternative. Zumindest ist mir bis jetzt keine untergekommen. Falls Ihr eine kennt, ich suche auch noch eine Werbeeinahme, mit der ich auf Bitpage zumindestens so viel verdienen könnte, wie bei einem normalen 400 Euro-Job. Obwohl ich vielleicht doppelt so viel Zeit wie in einen Nebenjob in Bitpage stecke.

Was haltet Ihr von der BILDplus Bezahlschranke? Gute Idee? Ich würde mich über Kommentare freuen, die jetzt nicht diskutieren, wie sinnfrei die BILD-Zeitung doch ist.

via Golem


2 Antworten zu diesem Blogbeitrag
  1. Glücklicherweise sind derzeit nur die (meiner persönlichen Meinung nach) ohnehin reißerischen Boulevardinhalte kostenpflichtig.

    Sollte BILD gänzlich kostenpflichtig werden stellt das auch keinen Verlust dar. Der geneigte Arbeiter wird weiterhin das Papierformat kaufen. Andere Lesergruppen werden auf Tagesschau oder ARD ausweichen, welche Nachrichten ebenfalls präsentieren. Dort sind keine weiteren Kosten zu erwarten, da man über die neue “Zwangsabgabe” ohnehin schon GEZahlt hat.

    Ich persönlich finde es einen sinnvollen Schritt von BILD.de, Inhalte nur gegen eine Gebühr zugänglich zu machen. Sie gibt der Gesellschaft so die Gelegenheit, die fortschreitende Verdummung einzudämmen. Gehen nun noch RTL/Pro7/SAT1 den gleichen Weg mit ihrem Trash-TV, dann ist das eine echte Chance!

  2. Wieder so eine Zwangsabgabe wie bei der GEZ . Ich habe Jahrelang was sagt ich seidem ich Lesen kann die Bild gelesen für mich gab es keine Bessere. So entschied ich mich für Bild online .

    Nun wollte ich Artikel lesen doch was kommt 99cent dann kannste Lesen .
    Ist genau wie 17,90 Gez Zahlen dann darfste schauen ob du willst oder nicht Zahlen mußt du .

    So Liebe Bild ich Verzichte gerne auf eure Artikel ab sofort , Express die Lügen zwar genauso wie ihr doch die Kostet nix.

    Eigendlich schade , Ade Bild .