Home Allgemein Details zum kleinsten Windows 8-Tablet durchgesickert

acer_iconia_w3-180 Durch einen scheinbaren Fehler von Amazon.com sind unveröffentliche Details und ein Bild des Iconia W3-810 erschienen. Das Tablet kommt mit einen 8,1 Zoll großen Display, der 1280×800 Bildpunkte darstellen kann. Laut Gerüchten enthält er einen Dual Core Atom-Prozessor und 2 GByte Arbeitsspeicher.

Außerdem soll es einen 32 GByte großen Flashspeicher haben und 2 eingebaute Kameras, die beide über eine Auflösung von zwei Megapixeln verfügen. Der Akku soll acht Stunden laufen können und bislang ist es auch nur bekannt, dass es eine Wifi-Version des Tablet erscheinen wird.

Der Markt für Tablets unter 10 Zoll boomt, also ist es wohl eine logische Konsequenz, dass Acer, als erster Hersteller, ein -Tablet in dieser Größe rausbringt. Ich persönlich habe noch nicht viel Erfahrung mit gemacht und kann es dementsprechend noch nicht beurteilen. Jedoch wenn man mal vom Preis ausgeht, würde ich trotzdem das (32GB) von vorziehen. Dieses kostet 249€ und hat durch das etablierte -Betriebssystem derzeit noch mehr Möglichkeiten.

Bilderquelle: Amazon.com


2 Antworten zu diesem Blogbeitrag
  1. ich weiß nicht so recht, was ich mit dieser Größe der Tablets anfangen soll. Ich entscheide mich lieber zwischen normalen Pad und Handy. Wie auch bei dem iPad mini überzeugt mich solche ein Gerät nicht wirklich. Es ist eigentlich zu klein um intensiv im Internet zu surfen aber auch größer als ein Handy. ich bevorzuge immer noch den Laptop um im Internet zu surfen und Dinge zu erledigen.

  2. Durch die heutigen Möglichkeiten bei der Herstellung von elektronischen Bauteilen, können natürlich auch die Geräte immer kleiner angeboten werden.

    Aber macht es wirklich Sinn? Ich denke, wer vernünftig mit seinem Tab arbeiten möchte, oder muss, der benötigt auch ein Gerät in entsprechender Baugröße. Deshalb bevorzuge ich z.B. den Typ. SAMSUNG 10.1N.

    Wer dagegen nur hin und wieder mobil im Internet unterwegs ist, dem tut es eigentlich auch eines der heutigen Smartphones.

    Gruß Ralph