Home Allgemein Die Ironblogger OWL sind gestartet – Blogger macht mit!

Ironblogger OWL

Ich bin Blogger und schreibe wirklich gerne. Selten verlässt mich einmal die Motivation zu bloggen. Der Anschein könnte sein, dass das bei mir in den letzten Tagen der Fall war. Hier war aber eher Zeitmangel der ausschlaggebende Grund. Die Motivation ist aber nicht bei jedem so stark und manchmal fehlt der Anreiz. Aus diesem Grund gibt es die Ironblogger-Bewegung. Ähnlich dem Ironman gilt es ein eisernes Ziel vor Augen zu haben: Jede Woche einen Blogbeitrag zu schreiben. Jede Woche erfolgt eine Auswertung und jeder, der dieses wöchentliche Ziel nicht erreicht hat, muss 5€ in die Bierkasse einzahlen. Erreicht die Bierkasse einen annehmbaren Wert, vertrinken wir gemeinsam das gesammelte Geld. Dabei muss nicht zwangsläufig nur Bier getrunken werden.

Thorsten Ising und ich haben uns gedacht, dass wir die Ironblogger OWL ins Leben rufen. OWL steht dabei für Ostwestfalen-Lippe und meint: NRW oben rechts. Gesagt getan: Wir sind am 15. September hochoffiziell gestartet. Dabei ist die erste Woche bis zum 22. September ein Probelauf. Die Bierkasse ist bis dahin also noch nicht scharf geschaltet. Jeder, der in OWL wohnt und bloggt, kann zu jeder Zeit bei den Ironblogger OWL mit einsteigen. In der wöchentlichen Blog-Auswertung, die automatisiert erfolgt, dank Thomas Renger, werden alle Blogbeiträge gesammelt, verlinkt und die Bierkasse ausgerechnet. Schreibverweiger nennt man übrigens Slacker (engl. Drückeberger). Die Ironblogger OWL soll dabei aber nicht nur die Motivation zum Bloggen steigern, sondern die lokalen Blogger auch besser vernetzen.

Die Bierkasse ist nicht das Finanzamt und lässt maximal Schulden bis 30€ zu. Falls es mit der Zeit mal knapp wird: Es gibt vier Wochen Urlaub im Jahr und auch das Posten eines Videos als Blogbeitrag wird als wöchentliche Erfüllung des eisernen Bloggens anerkannt. Zur Not muss man sich hier aber den Spot der anderen Mitglieder aussetzen. 😉 Ihr seht: Es soll bei diesem Projekt keiner in den Ruin getrieben werden. Es gibt ein paar Regeln für die Ironblogger OWL. Als Mitgründer der Ironblogger OWL nehme ich natürlich auch teil. Und zwar mit Bitpage. Es zählen natürlich meine Blogbeiträge und nicht die meiner Co-Blogger hier.

Also, habt ihr Lust mit eisern zu bloggen, Spaß zu haben und Euch zu vernetzen? Dann macht mit! Wir planen auch uns mal außerhalb der Bierkassen-Plünderung zu treffen. Ansonsten könnte das, je nach Disziplin lange dauern, bis wir uns mal treffen können.

Der Ursprung der Iron-Blogger stammt übrigens aus den USA, genauer vom MIT, dem Massachusetts Institute of Technology. Es gibt jede Menge andere Ironblogger-Bewegungen, die Ihr unter Ironblogger.de findet. Thomas Renger hat sich hier bereit erklärt als „Haus-Nerd“ die technische Infrastruktur dafür bereitzustellen. Wenn Ihr also vorhabt, eine eigene Ironblogger-Bewegung in Eurer Umgebung zu gründen, sprecht Ihn einfach an. An dieser Stelle auch vielen Dank an Thomas für den ehrenamtlichen, tollen Dienst, den er dort bereitstellt.

Auf der re:publica dieses Jahr gab es auch eine Session zu den Ironbloggern, die ihr hier nachschauen könnt, wenn Ihr mögt.

Nach ein letzter Call to Action: Probiert es einfach mal aus. Irgendwas Anderes vorschieben gilt nicht! Also, Kontaktformular ausfüllen und ihr seid dabei.