Für alle, die es noch nicht mit bekommen haben, auch hier eine kleine Eilmeldung:

Wie heute im hauseigenen Blog bekannt gab, gelang es Kriminellen, 2 Millionen Kundenstammdaten von den Servern in Deutschland zu erbeuten. Das Unternehmen nimmt an, dass die Hacker über Insider-Wissen verfügen.

Seit dem Vorfall am 05. September arbeitet Vodafone Deutschland mit den Justiz- und Sicherheitsbehörten zusammen.

Folgende Daten konnten erbeutet werden:

  • Name
  • Adresse
  • Geburtsdaten
  • Bankdaten (Konto Nummer und BLZ)

Glück im Unglück – folgende Daten konnten nicht erbeutet werden:

  • Handynummer und PIN-Nummern
  • Kreditkarten-Daten
  • Passwörter
  • generelle Verbindungsdaten

 

Vodafone hat eine Internetseite bereitgestellt – hier könnt Ihr überprüfen, ob Ihr von den Attacken betroffen seid.