Home Allgemein Umsatz des Microsoft Surface decken nicht die Kosten der Markteinführung

Nachdem eine Quartalsübersicht enthüllt hat, wurden auch genaue Umsätze des bekannt. Das Tablet hat einen Umsatz von 853 Millionen Dollar erbracht, jedoch schreibt es netto sehr wahrscheinlich rote Zahlen. Gerüchte um einen Verlust verdichteten sich bereits, als das überraschend einen 30 prozentige Preissenkung bekam.

CEO von Microsoft, Steve Ballmer, beklagt sich darüber, dass der Konzern zu viele Tablets hergestellt habe und nun Probleme damit habe sie an den Mann zu bringen. Marketingkosten für Windows 8 und das Surface belaufen sich auf 898 Millionen Dollar mehr als im Vorjahr, jedoch wird die Werbung der Produkte nicht voneinander geteilt, da meist eh für beide Produkte in Einem geworben wird.

Außerdem wurden keine Verkaufszahlen von Microsoft bekanntgegeben. Auf Grund dessen geht ein Bloomberg-Bericht davon aus, dass das Surface um die 1,5 Millionen Geräte verkauft habe, worunter 400.000 die Pro-Variante des Tablets sind. Die Restzahl bezieht sich somit auf das Surface RT. Weiterhin werden bereits in den kommenden Monaten Updates zu den jeweiligen Modellen erwartet, was wiederum eine Preissenkung der bereits hergestellten Geräte zur Folge hat.


4 Antworten zu diesem Blogbeitrag
  1. Rechne noch mal die um 1,8 Mrd. $ gestiegenen Kosten in der Windows Division ein. Die können – bei sinkenden Umsätzen von Windows an sich – nur auf die Tablets zurückgehen.

    Dann hast du 850 Mio Umsatz
    – 1,8 Mrd. Kosten
    – 900 Mio. Abschreibung.

    Also grob ein Verlust, der doppelt so hoch ist wie der Umsatz. (Und Marketingkosten für das Surface selber habe ich noch gar nicht drin. Zumindest zum Teil wird die Werbung aber sehr wohl für die Tablets gemacht)

    http://egghat.tumblr.com/post/56965780977/microsoft-macht-mit-den-tablets-mehr-verlust-als-umsatz

  2. Eigentlich ja ein schönes Gerät. Ich verstehe nicht, wie man sich so verkalkulieren konnte.