Home Allgemein Sony verschreibt weniger Umsatz und Gewinn in der Spielesparte

sony-logo-180

hat seine offiziellen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr veröffentlicht. Insgesamt führt der Konzern wieder Gewinne (Umsatz: ca. 72,4 Milliarden US-Dollar; Gewinn: ca. 458 Millionen US-Dollar) ein, aber die Spielesparte verbucht einen Rückgang von 12,2 Prozent auf ca. 7,5 Milliarden US-Dollar.

Dieser Rückgang lässt sich auf die Konsolen (Playstation 2, ) zurückführen, die sich im letzten Jahr weniger verkauft hatten als noch zuvor. Insgesamt fhaben die beiden Systeme sich 16,5 Mio. mal verkauft. Auch die kriselnde und Playstation Portable haben weniger Exemplare abgesetzt, insgesamt waren es im vergangenen Geschäftsjahr nur 7 Mio. Konsolen. Die Software hat sich auch nicht so gut, wie zuvor verkauft. Playstation 2&3-Software fiel von 164,5 Mio. auf 153,9 Mio. Die kleinen Geschwister (Playstation Portable und ) fielen von 32,2 Mio (nur PSP) auf 28,8 Mio. (PSP und PS Vita). Insgesamt hat die Spielesparte einen Gewinn von 17,1 Mio. US-Dollar eingefahren.

Sony rechnet mit besseren Zahlen im laufenden Geschäftsjahr, was höchstwahrscheinlich mit dem Release der Playstation 4 zu tun hat. Ich, als Sony-Fan, freue mich, dass der Konzern sich nach mehreren Jahren Verlusten augenscheinlich wieder erholt hat. Was deren nächste Konsole bieten wird, hält mich auch gespannt, denn bald ist die und man wird neue Software und noch mehr Infos zur Playstation 4 bekommen. Jedoch steht der größte Konkurrent Sonys, in Sachen Games, nämlich , auch mit deren neuen Konsole in den Startlöchern. Die Vorstellung der nächsten ist am 21. Mai und die großen Pressekonferenzen von Sony und Microsoft sind beide am 11. Juni. Man darf gespannt sein.