Die hat kurz vor Messestart der IFA, die Hauptscheinwerfer auf sich richten lassen. Das Unternehmen hat angekündigt, bis zum Jahr 2016, Milliarden Euro in den zu investieren.

Da die Konkurrenz nicht schläft, reagiert die Telekom und veröffentlich die Pläne zum Netzausbau. Der Ausbau selbst soll nicht nur in großen Städten erfolgen, sondern auch in kleineren Städten, bis hin zu ländlichen Regionen. Aktuell kann das Unternehmen 12 Millionen Haushalte mit dem Glasfasernetz versorgen. Als neues Ziel setzt sich die Telekom die doppelte Anzahl an Haushalten bis zum Jahr 2016, an das Netz anzubinden.

Durch die neue Technologie „Vectoring“ könnte bald die Möglichkeit bestehen, die aktuell versorgten Haushalte mit 100 Mbit/s auszustatten.

Mit dem Slogan „Schneller kann keiner“, wirbt die Telekom mit weiteren Zielen:

  • 40% der Bevölkerung sollen bis zum Ende diesen Jahres, LTE empfangen können
  • weitere WLAN Hotspots sollen in Zügen zur Verfügung gestellt werden
  • erste „WLAN-Stadt“

Die Telekom möchte ein interessantes Pilotenprojekt starten. Die Hansestadt Hamburg soll großflächig mit WLAN-Hotspots ausgestattet werden, sodass unter anderem jeder Nutzer mit mobilen Endgeräten, über die Möglichkeit verfügt, jederzeit schnell surfen zu können.

Kosten wurden bisher noch keine bekannt gegeben – die erste Stunde soll jedoch kostenlos sein.

 

Eure aktuelle DSL – Verfügbarkeit könnt Ihr hier prüfen: Verfügbarkeitscheck