Home Games Dragon Story: Drachen zähmen mit Android

Dragon Story Logo TeamLavaMit der Verbreitung der Smartphones kam auch die überwältigende Anzahl der Spiele, die man sich runterladen kann. Die, die kostenlos sind, sind meist schlampig programmiert; sie lassen das Handy heiß laufen, sprengen die Arbeitskapazitäten und lassen das System gerne mal einfrieren. Was auch immer nerviger wird, ist, dass man, um gut voran zu kommen, echtes Geld ausgeben muss.

Ich habe das Spielen irgendwann aufgegeben – es macht einfach keinen Spaß, wenn das Handy unter der Belastung kapituliert, und mein Geld ist mir auch zu schade. Aber dann habe ich ‚‘ gefunden und bin nun wunschlos glücklich.

Das Prinzip des Spiels ist einfach: füttere Drachen, kreuze sie, lass sie schlüpfen und erfülle die Aufgaben. Erst war ich mir nicht sicher, wie das Spaß machen soll, aber die gestellten Aufgaben lassen einen nicht los. Am Anfang wird man von den Charakteren im Spiel an die Hand genommen, um alles kurz zu erklären. Schnell ist das Prinzip verstanden und man darf ohne Hilfe weiter spielen. Es werden Aufgaben gestellt, die nicht erfüllt werden müssen, um im Spiel weiter zu kommen. Allerdings erzählen sie kleine Geschichten.

Drachen

dragon-story-android-game3Jeder Drache fängt bei Level 1 an und kann bis Level 10 aufgezogen werden. Alle haben 4 verschiedene Formen. Das bedeutet, dass sie sich noch 3 Mal verwandeln. Dazu brauchen sie genug Essen und mit steigendem Level wird auch mehr benötigt. Um neue Arten zu erhalten, müssen 2 Drachen gekreuzt werden. Zu Anfang ist das logisch, aber jeder der in Biologie auch nur ein bisschen aufgepasst hat, wird feststellen, dass es seltsam wird, wenn man später Nachkommen mit Elternteilen kreuzt (was im Spiel aber völlig egal ist, weil die Drachen keine Geschlechter haben und erst recht keinen Stammbaum).

Aber man will Spaß haben und nicht seine Schulkenntnisse testen. Je nachdem was man kreuzt, bekommt man neue Formen und Farben. Manche sind so selten, dass es eine halbe Ewigkeit dauert, bis man sie ausbrüten darf. Aber es macht immer wieder Spaß zu sehen, ob es dieses Mal geklappt hat.

Farmen

Eine Farm wird benötigt, um Essen anzupflanzen. Man kann erst nur 3 Pflanzenarten anbauen, die schnell zu Verfügung stehen, aber keinen hohen Ertrag haben. Gegen eine nette Summe (Spiel!)Geld, kann die Farm aufgewertet werden, wo nun neue Pflanzenarten angebaut werden können, die aber auch länger brauchen.

Wenn man im Spiel gut vorankommt, kann man die Farm ein weiteres Mal aufwerten. Dieses Mal gibt es extrem teure Pflanzen, die aber relativ schnell zu Verfügung stehen und auch einen hohen Ertrag haben. Insgesamt kann man 6 Farmen besitzen. Ein sehr großer Pluspunkt ist, dass man dies nicht kontrollieren muss, wie in anderen Spielen. Es verschimmelt nicht!

dragon-story-android-game1

Ein Nest zum Schlüpfen

In das Nest kommen produzierte oder gekaufte Eier, die, nach Ablauf der Zeit, schlüpfen und von dort aus in ein neues Gehege gesetzt werden können.

… zum kreuzen

In diesem Nest kann ausgewählt werden, welche 2 Drachen man kreuzen möchte.

… zum Entwickeln

Hier werden die Drachen auf das nächste Level gebracht.

Gehege

Es gibt bei Dragon Story viele verschiedene Arten von Drachen, die durch ihre Farbe gekennzeichnet sind. Jede Art hat demensprechend auch ihr eigenes Gehege. Wenn ein Mix (z.B. von Licht und Feuer) entsteht, kann man sich aussuchen, ob man es in ein Licht- oder ein Feuer-Gehege platzieren möchte.

Die Grundgehege, wo 2 Drachen Platz haben,  sind erschwinglich und können mit vergleichsweise wenig Geld aufgewertet werden, damit dann insgesamt 3 Drachen dort platziert werden können. Allerdings gibt es auch besondere Gehege. Das Diamant-Gehege ist relativ teuer und es kann immer nur 1 Drache dort platziert werden. Eine Aufwertung ist nicht möglich. Weitere Gehege sind sehr teuer und beherbergen nur einen Drachen. Mit sehr viel Geld können sie aufgewertet werden, dann passen 3 rein.

dragon-story-android-game2

Raum freischalten

Am Anfang hat man wenig Platz. Man kann sich aber neuen Raum kaufen. Auf diesem neuen Platz ist zuerst Unkraut, das gejätet werden muss, und mit zunehmendem Level auch teuer wird. Später braucht man nicht nur Geld, sondern auch Karten, die man sich von seinen Nachbarn wünschen kann. Erst dauert das Freischalten von Flächen nur wenige Stunden. Im höheren Level kann es aber auch gerne mal 3 Tage dauern und einen weiteren Tag um das Unkraut zu entfernen.

Gute Nachbarn

Nachbarn sind bei Dragon Story dringend notwendig. Gottseidank ist es einfach, neue Leute als Nachbarn hinzuzufügen. Entweder schaut man sich auf der Pinnwand eines anderen Spielers um, um zu sehen, ob jemand seine „Storm8 ID“ angegeben hat oder man schreibt den Leuten eine Nachricht (immer höflich bleiben), dass sie einen bitte hinzufügen sollen (unter Angabe der eigenen Storm8 ID). Die Storm8-ID ist übrigens der eindeutige Name des Spielers, der zu Anfang frei gewählt werden kann.

Gold

Auch bei Dragon Story gibt es eine Währung, die das Spiel ein wenig einfacher macht. Mit Gold kann Einiges, wie Ausschlüpfen, sofort abgeschlossen werden. Das Gute bei Dragon Story aber ist, dass unter den Nachbarn ein Mal am Tag an 3 verschiedene Leute Gold schicken kann, die einem dann auch wieder etwas zurück schicken.

Außerdem verlangt das Spiel, dass man es aktualisiert, wenn es eine neue Version gibt. Hierfür belohnen die Entwickler die Spieler mit Gold für die kleine Update-Unannehmlichkeit. Ansonsten wirbt TeamLava innerhalb der Spiele für andere Spiele. In einer süßen Story verpackt, wird einem angeboten, das beworbene Spiel kostenlos herunter zu laden, und bekommt als Dankeschön eine nette Summe Gold gutgeschrieben. Für mich ist das eine gute Möglichkeit an Gold zu kommen, vor allem weil man die Spiele sofort wieder runter werfen kann. Ein großer Pluspunkt für mich.

Dekorier die Drachenwelt

Wer es etwas schöner mag, kann seine eigene Drachenwelt auch dekorieren. Man kann neue Wege platzieren, Banner aufstellen und Blumen pflanzen. Diese geben zum einen Erfahrungspunkte und zum Anderen machen sie das Gelände attraktiver.

Fazit

Dragon Story ist ein sehr gelungenes Spiel für Jedermann. Es eignet sich für zwischendurch, wenn man zum Bespiel in der Bahn, im Hörsaal oder Wartezimmer sitzt. Dragon Story eignet sich gut kurz in das Spiel reinzuschauen, ein paar Klicks zu tätigen und dann das Handy wieder in die Tasche verschwinden zu lassen.

Der Akkuverbrauch durch Dragon Story ist nur minimal angestiegen seitdem ich es regelmäßig spiele. Dragon Story ist nur auf Englisch erhältlich, was nur problematisch wird, wenn man die teilweise lustigen Beschreibungen der Drachen verstehen möchte. Außerdem wird eine permanente Internetverbindung benötigt.

Pro:

  • Kein Kontrollzwang: Das Spiel muss nicht permanent „überwacht“ werden
  • Vielfältigkeit: Es gibt unglaublich viele verschiedene Arten zu entdecken
  • Gold kann innerhalb der Nachbarschaft verschenkt werden
  • Kreativität: TeamLava lässt sich regelmäßig etwas Neues einfallen und bietet dementsprechend auch neue Drachen an
  • Eigener Touch: Man kann die Welt selber gestalten
  • Für und iOs

 

Contra:

  • Nach wie vor gibt es Landstellen, die man nicht freischalten kann
  • Nur auf Englisch
  • Unnötig lange Zeit, um neues Land freizuschalten (bei hohem Level dauert es bis zu 3 Tage)
  • Keine Übertragung auf ein neues Handy möglich
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche
Dragon Story™
Entwickler: Storm8 Studios
Preis: Kostenlos+