Home Games Ingress Neuer Scanner für Ingress bringt quasi Ranking

Ingress Scanner Update Version 1.37.2

Gestern Abend ist die Scanner App Version 1.37.2 teilweise bereits ausgerollt worden und mittlerweile dürfte auch jeder Spieler das neueste Update von Googles Division Niantic auf dem -Smartphone installiert haben. Zuvor wurden bereits erweiterte Statistiken eingeführt, die jetzt mit dem Update quasi öffentlich gemacht werden. Beim „Gedrückthalten“ auf den Spielernamen im COMM (Chat) öffnet sich ein Submenü, bei dem sich mit einem Touch auf „View Player Profile“ die Spieler-Statistiken des Agenten anzeigen lassen können. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Agent zur Resistance oder den Enlightened gehört.

In den Einstellungen können die Statistiken auch privat eingestellt werden, falls es nicht gewünscht ist, dass andere Spieler diese anschauen können. Spieler die noch nicht geupdated haben, sind erstmal öffentlich bis sie es ausdrücklich im neuen Update einstellen. bzw. Niantic hat da eine andere „Datenschutz“-Einstellung als wir Deutschen. Da bei unseren Ingress Enlightened Operationen (Rollrasen oder Sparrenburg) schon öfter die Statistiken unter einander ausgetauscht wurden, ist die Neuerung mit dem Update in meinen Augen ein Gewinn für das Spiel. Wer misst sich nicht gerne mit seinen Kameraden oder Rivalen? Das schafft einen weiteren Anreiz noch besser zu sein als andere Agenten.

Neu hinzugekommen ist auch die Funktion im Alerts-Tab die Portale direkt aufrufen zu können und ggf. zu rechargen, sofern sich im Besitz des Spielers ein Portal Key des angegriffenen Portals befindet. Eine super Verbesserung, die das Verteidigen von Portalen erleichtert.

Jetzt warten wir alle nur noch gespannt darauf, wann das mehrfache Droppen, Aufnehmen und Recyclen von Spielgegenständen ermöglicht wird. 🙂


2 Antworten zu diesem Blogbeitrag
  1. Wenn ich irgendwann mal ein Smartphone habe kommt bei mir definitiv auch eines dieser Games drauf, finde ich sehr faszinierend.

    Übrigens kurz zu dem Kommentator über mir, der hat wohl das mit dem „keine Keywords“ überlesen… *hüstel*

    Grüße aus Berlin

    s.