Home Hardware Google Chromecast schlägt ein wie eine Bombe

Vorstellung des Google Chromecasts auf dem Google-Event

Ich hoffe mal, dass diesen Blogbeitrag nicht nur die amerikanischen Geheimdienstler lesen, aber Goolges HMDI-Stick Chromecast ist eingeschlagen wie eine Bombe in den USA. Nachdem ihn vorgestern auf einem hauseigenen -Event angekündigt hat, war er auch schon fast überall ausverkauft. Chromecast streamt via WLAN sämtliche Web-Inhalte auf das TV-Gerät.

Nicht nur und Google Movies lassen sich via Chromecast sehen, sondern man hat auch Netflix als starken Streaming-Dienst-Partner ins Boot geholt. Der Deal mit Netflix, der für den reißenden Absatz und Wartezeiten bis zu drei Wochen gesorgt hat, dürften die kostenlosen drei Monate Netflix-Abo zusätzlich beim Kauf von Google Chromecast sein. Für 35 Dollar einen Chromecast und ein Netflix-Abo im Wert von 24 Dollar zu bekommen, ist fast schon ein Pflichtkauf.

Vor allem dann ein Pflichtkauf, wenn man auch die Inhalte seines -Smartphones auf’s Fernsehen streamen möchte. Google Chromecast ist quasi die Antwort aufs bekannte TV. Schon komisch, dass Google dafür so lange gebraucht hat, aber es ist ja nicht Googles erster Versuch aufs TV zu kommen.

Mittlerweile ist Googles Kontigent an Netflix Abos für Googles Chromecast erschöpft und die nächsten HDMI-Sticks werden wohl ohne Abo ausgeliefert werden müssen. Trotzdem ist der Preis von 35 Dollar immer noch ein sehr Guter.

Google Tabs streamen

Über die Chrome Erweiterung Google Cast ist es möglich einzelne Tabs aus dem Browser Google Chrome auf den Fernseher zu streamen. Kritisiert wird bisher an Chromecast, dass lokale Medien nicht auf den Fernseher gebracht werden können. Da der Google Chrome Browser aber auch lokale Medien des Computers anzeigen kann oder man einfach z.B. Spotify aufruft, kann man durch diesen Trick auch die eigenen Filme auf den Fernseher streamen.

Hier ist aber denke ich auch noch nicht die letzte App für Chromecast programmiert. Dank des SDKs von Google für Chromecast dürften schon einige App-Ideen für den Fernseher in der Entwicklung stecken.

Ich würd’s kaufen

Bisher gibt es Google Chromecast nur in den USA zu kaufen. Bisher ist nicht bekannt, wann der HDMI-Stick über den großen Teich verfrachtet wird. Falls ja und wir in Euronen gerechnet nicht einen viel höheren Preis zahlen müssen, würde ich mir einen Chromecast-Stick kaufen. Die Anwendungsmöglichkeiten sind breitgefächert und nicht an das TV-Gerät gebunden, sondern an einen HDMI-Anschluss. Das macht den Stick in meinen Augen sehr lukrativ.


Eine Antwort zu diesem Blogbeitrag
  1. Ich möchte Musik, Bilder und Videos von meinem Android Smartphone oder Tablet OHNE Umwege direkt über WLAN oder Bluetooth abspielen. IMHO geht das mit Chromecast nicht.