Home Messen Google I/O Google Play Music All Access vorgestellt

googleiologo_thumb.jpgDie Gerüchteküche hatte bereits vor der I/O mächtig gebrodelt und das Konkurrenz-Produkt gegenüber Spotify hat sich bewahrheitet: “ Play Music All Access”.

Einen längeren, umständlicheren Namen konnten sich die Google-Entwickler nicht einfallen lassen. Auf jeden fall ist es genau wie Spotify auch ein Musik-Streaming Dienst, der monatlich 9,99 Dollar kosten soll. So gesehen nichts besonders, bis auf das “Radio”-Feature.

google-io- music

Radio hören

Mit dem “Radio”-Feature versucht Google Music All Access zu erahnen, welche Tracks dem Nutzer als Nächstes noch gefallen könnten und spielt diese App. Diese vorgeschlagene Liste ist für den Nutzer sichtbar und dieser kann auch Tracks entfernen und sie in der Liste verschieben. Tolle Sache für Playlisten-Faule. Ich bin mir sicher, dass dieses Feature auf Dauer auch dazulernt, was der Nutzer besonders gerne mag. Ein persönliches Radio also.


Eine Antwort zu diesem Blogbeitrag
  1. Wird’s das überhaupt bei uns hierzulande geben?

    Wär ja vom Preis her echt praktisch. 10$ sind ja nichts, wenn man dafür im Monat auf das eine oder andere Album verzichtet, dass ja allein so viel kostet.

    Bleibt nur die Frage, wie das mit dem Datenvolumen ausschaut. Da bräucht man dann vll ein etwas höheres Paketchen mit mehr MB.