Home Allgemein Funkwellenfreie Zone: Kein Handy oder WLAN in Pocahontas County, USA

"GBT" by Original uploader was Geremia at en.wikipedia - Transferred from en.wikipedia; transfered to Commons by User:Geremia using CommonsHelper.. Licensed under Public domain via Wikimedia Commons.

Könnt Ihr Euch Vorstellen in der heutigen Zeit ohne Smartphone, Handy, WLAN oder schnurloses Festnetz-Telefon auszukommen? Nein? Ich auch nicht. Dennoch gibt es einen bewohnten Fleck Erde auf dieser Welt, wo technische Geräte, die Funkwellen ausstrahlen, gesetzlich verboten sind. Dieser Fleck ist gar nicht mal so klein und ist so groß wie Nordrhein-Westfalen in Deutschland mit 34.000 Quadratkilometern. Der Grund dafür ist das Green Bank Radioteleskop, das Ihr als Aufmacher dieses Blogbeitrags sehen könnt. Um unverfälschte wissenschaftliche Ergebnisse von Radiowellen aus dem Weltall zu bekommen, ist das gesetzliche Funkwellen-Verbot notwendig. Wie lebt es in so einer Zone und warum gibt es dagegen keine (jugendlichen?) Aufstände?

Die Zeit ist ein wenig stehen geblieben

Wie es mir scheint, ist in Pocahontas County die Zeit ein wenig stehen geblieben. Kein kostenfreies WLAN und Telefonzellen erfreuen sich hier noch großer Beliebtheit. Der Grund, warum das der Fall ist und wieso es bisher keine Aufstände gegen die gesetzliche Anordnung gibt, liegt daran, dass es das gesetzliche Radiowellen-Verbot schon immer gab. Die Bewohner dort sind mit dem gesetzlichen, mobilen Technologieverzicht groß geworden. Sie kennen es nicht anders.

Zudem leben einige elektro- und funksensible Menschen in Pocahonats County. Laut einem Interview von Spiegel Online leben bereits 35 Menschen in der funkfreien Zone, weil sie davon überzeugt sind, dass die Funkwellen und Geräte die Übeltäter für ihre Kopfschmerzen oder andere Unbefindlichkeiten sind. Neben Funkwellen dürfen übrigens Benzin-Motoren rund um das Radioteleskop nicht genutzt werden. Hier sind Diesel-Motoren pflicht, die bei der Verbrennung ohne Zündkerzen auskommen. Die Zündfunken beeinträchtigen ebenfalls das Radioteleskop.

Video-Portrait von National Geographic über Pocahontas County

Ich persönlich finde es gut, dass es eine derartige Forschungseinrichtung gibt, auch wenn ich mir nicht vorstellen kann dort zu leben. Für mich wäre es zwar nicht die Hölle, aber ich würde das beschleunigte Leben vermissen. Wer sich übrigens das Radioteleskop in einer 360 Grad Ansicht anschauen möchte, sollte mal hier schauen. Das gesamte Radioteleskop wiegt übrigens 8.500 Tonnen. Beeindruckend!

Was mich brennend interessiert: Würdet Ihr in einer funkfreien Welt leben wollen? Immerhin geht es jedem dort so und man würde selbst keine Minderheit darstellen. Das Leben würde ruhiger werden. Aber auch ineffizienter. Wäre es denn etwas für Euch als Urlaubsort? Pocahontas County lebt unter anderem gut von dem Funkfrei-Tourismus.

 


2 Antworten zu diesem Blogbeitrag
  1. Das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Bei mir zu Hause läuft alles mit WLAN. Der Fernseher hat WLAN, ich hab 2 DECT Telefone, Tablets, Laptop und Handy mit WLAN. Da könnte ich mich so ohne weiteres nicht dran gewöhnen.

  2. Die Idee ist sicherlich cool. Ich bin zwar auch ein Fan davon die Kommunikationswege bei mir etwas weiter zu beschränken. Heißt aber eigentlich das Gegenteil: 1 Laptop, 1 Handy und die Internetverbindung nur noch über Funk.
    Kein Festnetzanschluss mehr -> das wäre mein Traum 😉
    Schlicht und Smart über das Netz.

    Ganz ohne „Highspeed“ kann ich mir nicht mehr vorstellen. Für einen Erholungsurlaub wäre die Region aber sich ganz gut, denn da MUSS man sich erholen 😉