Home Digitale Fotografie Photokina 2014: Android-Kamera-Smartphone Panasonic DMC-CM1 vorgestellt

Panasonic hat auf der Photokina ein neue Kamera mit Telefonierfunktion vorgestellt. Jenachdem, wie man es betrachtet kann es als Smartphone mit einer integrierten guten Kompaktkamera angesehen werden. Das Besondere: Der Bildsensor ist mit einer Größe von 1 Zoll besser als eine günstige Digitalkamera. Bei der Blendung von immer mehr Megapixeln, spielt die Größe des Bildsensors den eigentlichen Indikator für die Bildqualität. Sogar die Belichtungszeit und Blendenzahl kann an der neuen Smart Camera DMC-CM1 eingestellt werden.

Panasonic Smart Camera DM-CM1 - Technische Daten

Abmessungen135.4 x 68.0 x 21,0 mm (ohne dem vorstehendem Objektiv von 15.2 mm)
Display4.7 Zoll, Full-HD (Auflösung von 1920x1080 Pixeln) mit kapazitivem Touchscreen
AkkuLi-Ion Akku (3.8V, 2600mAh, 9.9Wh)
Gewicht204 g
Speicherinternet Speicher von 16 GB Flashspeicher und 2 GB RAM. Über microSD-Slot auf bis zu 128GB erweiterbar.
Kamera-Funktion
Sensor1 Zoll Sensorgröße, 20 Megapixel, MOS Sensor 28mm und einer Blende von
F2.8 bis F11
ObjektivLeica DC Elmarit mit einer Blende von F2.8 und Brennweite von 28mm
BlendeF2.8 bis F11
Manuelle Belichtung A / S / M
Videoaufnahme4k (UltraHigh Definition) mit 15 B/s / 1920 x 1080 mit 30 B/s
KameraprozessorVenus Engine
Smartphone-Funktion
BetriebssystemAndroid 4.4 KitKat
ProzessorQualcomm MSM8974AB mit einer Taktung von 2.3GHz und vier Kernen Quad–Core
KommunikationLTE Cat4 / 3G (HSPA+) und GSM
weitere KonnektivitätWi-Fi, Bluetooth, NFC und natürlich GPS
Panasonic-Smart_Camera_CM1-Hinterseite Panasonic-Smart_Camera_CM1-oben Panasonic-Smart_Camera_CM1-Objektiv

Schnelle Einstellungen mit dem Objektivring

Anhand der Drehung des Objektivrings an der Smartphone-Kamera können Blendenzahl, Belichtungszeit, ISO-Wert, Weißabgleich, Belichtungskorrektur und auch die manuelle Fokussierung eingestellt werden. Das macht das gestaltet die Einstellung gegenüber dem Touchscreen wesentlich effizienter bzw. schneller. Da der Fokus auf der Fotografie beim DMC-CM1 Smartphone liegt, wundert es nicht, dass es auch eine extra Taste als Auslöser gibt. Die Bilder werden übrigens wahlweise im JPEG- oder im RAW-Format auf der Smart Camera gespeichert.

Bei einem Akku mit 2.600 mAh fragt es sich natürlich, wie lange das Smartphone im Alltag durchhält. Ich würde schätzen, dass es nach einer kleiner Fotosession schon nach der nächsten Steckdose schreit. Das wäre aber interessant in einem Praxistest herauszufinden. Die Panasoic Lumix DMC-CM1 soll ab November in einer begrenzten Stückzahl in Deutschland erhältlich sein und ca. 899€ kosten. Wenn man überlegt, was man für andere Smartphones schon bereit ist auszugeben, ein gar nicht mal so übertriebener Preis. Ich würde aber schätzen, dass es sich hierbei um einen offenem Feldversuch von Panasonic handelt.