Home Hardware Samsung Galaxy S6 soll angeblich Quad-HD Display mitbringen

Unter dem Namen „Project Zero“ wird, so behauptet ein Insider auf der Internetseite SamMobile, derzeit am gearbeitet. Das Besondere daran: Das Gerät soll von Grund auf neu entwickelt werden. Dabei soll natürlich auch wieder die aktuellste Hardware mit einfließen. Samsung soll dabei auch ein Quad-HD Display, also ein 4K Display, mit einbauen wollen. Als -Technologie soll vermutlich wieder SuperAMOLED eingesetzt werden. Als soll ein Samsung Exynos 7420 Octacore-SoC eingesetzt werden, der unter anderem auch 64-Bit beherrscht.

Eine volle 64-Bit Unterstützung ist geplant

Das Besondere an dem neuen Prozessor ist, dass er erstmals vollständig eine 64-Bit Unterstützung mitbringt. Dabei setzt Samsung auf vier ARM Cortex-A53- und vier Cortex-A57-Kerne. Zur Taktrate gibt es derzeit aber noch keine Angaben. In der europäischen Variante soll ein Qualcomm Snapdragon 801 verbaut sein, der ebenfalls eine volle 64-Bit Unterstützung mitbringt. Damit wird es voraussichtlich das erste mit einer vollständigen 64-Bit Unterstützung. Zwar ist mit dem Qualcomm Snapdragon 805 ein potenzieller 64-Bit Prozessor in dem Gerät verbaut, jedoch werden dessen Fähigkeiten in der Richtung nicht genutzt. Weiterhin soll in der Exynos-Variante des Gerätes ein LTE-Modem von Samsung vom Typ SS333 verbaut sein. Als Arbeitsspeicher werden wahrscheinlich 3 Gigabyte verbaut sein, wobei die für 64-Bit nötigen vier Gigabyte noch nicht in dem Gerät verbaut sind. Weiterhin soll erstmals der BCM47773 von Broadcom verbaut sein, der GPS, WLAN und Bluetooth in einem Chip vereint. Derzeit werden die SM-G925F und SM-G920F als Modellnummern gehandelt.