Home Internet Einkaufstour geht weiter: Yahoo beteiligt sich an Snapchat

Yahoo hat vor etwas mehr als einem Jahr das Blognetzwerk Tumblr gekauft um seine Nutzerbasis zu verjüngen. Yahoo ist ein Internet-Urgestein und katalogisierte das Internet 1994 als Erster. Seitdem ist natürlich einige Zeit ins Land verstrichen und jetzige Yahoo-Chefin Larissa Meyer versucht die junge Nutzerschaft anzulocken. Da mit dem Börsengang der chinesischen Handelsplattform Alibiba, an der Yahoo seit 2005 beteiligt ist, etliche Milliarden in die Kriegskasse zurückgeflossen sind, geht Yahoo weiter auf Einkaufstour: Snapchat hat von Yahoo 20 Millionen US-Dollr an Beteiligung bekommen.

Snapchat soll 10 Milliarden US-Dollar wert sein

Das Wall Street Journal und der Finanzdienst Bloomberg bewerten Snapchat mit 10 Milliarden US-Dollar. Facebook wollte letztes Jahr Snapchat für drei Milliarden Dollar kaufen, aber die Gründer lehnten Facebooks Angebot ab. Bislang macht Snapchat aber so gut wie keine Umsätze. Dennoch benutzten 100 Millionen Nutzer weltweit den Messenger-Dienst, bei dem sich übermittelte Fotos beim Chatpartner nach vorgegebener Zeit löschen. Snapchat ist der erste Messenger mit „Recht auf Vergessen werden“.

Was hat Yahoo vor?

Freitag erst wurde bekannt, dass Yahoo den WhatsApp Messaging Konkurenten MessageMe gekauft hat. Gleich heute darauf gab der Dienst auf seiner Webseite die Einstellung der Messaging-App zum 7. November bekannt. Snapchat hatte ebenfalls Interesse MessageMe zu kaufen. Nun denn, da die MessageMe-Entwickler zu Yahoo wechseln, dürfte Snapchat das Know How wahrscheinlich ebenfalls zur Verfügung stehen. Besonders cool fand ich bei MessageMe die Walkie-Talkie Funktion, ähnlich wie bei Zello.

Yahoo stellt sich neu auf. Verjüngt sich. Aber wohin geht die Reise? Eventuell könnte Yahoo Snapchat auch ganz übernehmen, müsste dafür aber wahrscheinlich die genanten 10 Milliarden Dollar berappen. Yahoo will damit defintiv Google und Facebook Parolli bieten.