Home Digitale Fotografie Erstes 10K auflösendes Timelapse-Video

Timelapse 10K Auflösung in Norwegen

Beim Technikblogger Hans Fischer bin ich auf die wohl erste 10K-Timelapse Video-Produktion aufmerksam geworden. Das Timelapse-Video zeigt atmospherische Aufnahme aus Norwegen in einer Auflösung von 10K. Bisher kann allerdings von keinem Abspielgerät diese Auflösung dargestellt werden. Seit letztem Jahr sind wir bei -Fernsehern angekommen, die mittlerweile auch als UltraHD bezeichnet werden und zum Standard gehören. Ich hätte sowieso nicht gedacht, dass wir nach Full HD noch höhere Auflösungen bekommen. So wurde ja oftmals gesagt, dass das menschliche Auge nicht mehr als FullHD sehen kann. Auf der letztes Jahr habe ich aber definitiv ein Unterschied bei -Fernsehern feststellen können.

10K-Auflösung nächster Standard?

Die Jungs von FramFilm haben also einfach mal ein Timelapse-Video aufgenommen, dass keiner in voller Schärfe abspielen bzw. überhaupt in dieser Auflösung über das Internet bereitstellen kann. YouTube und Vimeo unterstützen „nur“ 4K. Ich würde aber mal behaupten, dass es trotzdem auf einem 4K Fernseher ein voller Genuss ist. 😉 Die Aufnahmen sind sehr schön gewählt. Ein Augenschmaus, wen Ihr mich fragt. Ein Bild in voller Auflösung aus der Produktion gibt es übrigens hier und zeigt wohin die Reise der gestochen scharfen Auflösung gehen kann.

 


4 Antworten zu diesem Blogbeitrag
  1. Die Aufnahmen sind ja schon in Full-D ein Genuß. Das verlinkte Foto zeigt ziemlich drastisch, wie scharf die Auflösung dann sein kann.
    Ich kann mich noch gut an die 90er erinnern, wo ich staunend vor einem PC stand auf dessen Monitor ein absolut gestochen scharfes 320 Pixel Video vom Terminator lief. Da dachten wir damals schon: Man, ist das der Hit.
    Also: Es wird immer noch ein wenig besser gehen. Und sich ein Ultra-HD Video auf einem passenden Fernsehgerät anzuschauen ist ein echter Genuß. Ist glatt ein Grund für einen Besuch im Media Markt oder Saturn. 🙂
    Gruß, Max vom Gutscheinfranz.

  2. Hm, derzeit brauche ich keine 10K, nicht einmal 4K. Ist vielleicht „Nice to have“, aber kein Must-have. Beispiel: Ich schaue auch nach wie vor noch DVDs und fast nie Blu-rays, obwohl ich das könnte. Die Bildqualität sieht zwar tatsächlich deutlich besser aus (vor allem, wenn man pausiert) – aber trotz allem ist überwiegt der Vorteil aus meiner Sicht nicht, als dass es „zwingend“ (erforderlich) würde.

    Das gleiche gilt übrigens für 3D in den Kinos: Sieht auch nett aus – aber lohnt sich meistens überhaupt nicht (sowohl finanziell als auch Story-mäßig).

    Man muss sich nicht fragen: „Was ist technisch möglich?“, sondern „Was brauche ich wirklich?“ bzw. „Wann ist es genug?“. Wobei ich schon glaube, dass in 5 Jahren+ dann die 10K-Teile kommen und sich evtl. durchsetzen werden. Wenn man das mit den hohen Daten / Traffic irgendwie in den Griff bekommt, was ich noch als größtes Hindernis sehe (auf technischer Ebene).

  3. Das ist echt ne Hausnummer! Ich selbst habe ja nur nen HD-Ready TV, welcher noch immer für das LIVE-TV vollkommen reicht. Und auch BluRays sehen dort klasse aus.

    Klar ich staunte nicht schlecht bei MM als ich mir in echt einen 4K TV angesehen hab. Aber dafür gibt es eben kein dauerhaftes Material (TV-Signal). Warum also kaufen?
    Mir ging es wie Gutscheinfranz nur eben bei Star Wars 1 als ich den ersten Trailer in 640 Pixeln sah.. geil 🙂

  4. Oh mann, wie soll das noch weiter gehen? Ich kann mir daass gar nicht mehr vorstellen. Nen 4k Tv habe ich zwar schon bei MM gesehen, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, wie die Auflösung noch besser werden kann