Home Internet Microsoft plant neuen Browser, der nicht Internet Explorer heißen soll

versucht derzeit wirklich, um das schlechte Image los zu werden. Nicht nur wurde nach Windows 8 schnell ein neues Windows versprochen, das derzeit als Technical Preview getestet werden kann, auch der soll ein großes Update erfahren. Während es bisher immer hieß, dass in Windows 10 der eingeführt werden soll, so wird er nun auf einmal durch einen anderen ersetzt. „“, so lautet der Projektname, soll zu der Konkurrenz von Mozilla und Google aufschließen. Das berichtet die ZDNet-Bloggerin Mary Jo Foley. Deswegen wird die Oberfläche ähnlich gestaltet.

Die Browser-Engine soll weiterhin die des Internet Explorers bleiben

Abgesehen von der Oberfläche soll es, wie bei Firefox und Chrome, Erweiterungen geben. Als Browser-Engine soll Trident zum Einsatz kommen, das derzeit schon beim Internet Explorer verwendet wird. Weiterhin soll die Chakra Java Script Engine zum Einsatz kommen. Speziell die Browser Engine wurde dabei aber sehr stark überarbeitet. Weiterhin wurde das Herz des Browser in zwei verschiedene Komponenten aufgespalten, wie NeoWin schreibt. Deswegen kommen auch neue DLL’s zum Einsatz. So wird es neben dem normalen Modus auch noch einen „Compatibility Mode“ geben, der speziell bei umfangreichen und ressourcenhungrigen Websites zum Einsatz kommen soll. Spartan könnte, so besagen die Quellen von Foley, bereits am 21. Januar zusammen mit der Consumer Preview vorgestellt werden. Sie rechnet damit, dass Windows in zwei verschiedenen Varianten ausgeliefert wird. Einmal mit dem Internet Explorer 11, zum anderen mit dem neuen Browser.