Home Internet WordPress 3.9 Jimmy Smith veröffentlicht: Mehr Geschwindigkeit und Funktionen

Wordpress Version 3.9 Jimmy Smith

Seit heute Morgen dürften viele Blogger das -Update 3.9 Jimmy Smith zur Aktualisierung angeboten bekommen. Die neue Version bringt viele neue Funktionen für den Visual Editor mit sich und macht dem Adminbereich in Sachen Geschwindigkeit Feuer unter dem Hinterm. Ich habe Bitpage ebenfalls schon auf 3.9 aktualisiert und gleich die neuen Funktionen einmal ausprobiert. Gott sei Dank sind die Zeiten vorbei, in dem man erst einmal abwartet auf das nachfolgende „Korrektur-Update“ und ich würde schon fast blind ohne Backup updaten.

Audio- und Video-Playlisten

Mit WordPress können Blogger schon länger Mediendateien ohne zusätzliche Plugins und Services wie YouTube hoch laden und direkt im Blogbeitrag einbinden. Jetzt ist das ganze für Audio- und Video-Dateien auch in Form einer gebündelten Playlist möglich. Wie das ganze aussieht, seht ihr unter dieser Textpassage. Die Musik ist übrigens gemafrei und steht unter Creative Commons Lizenz 3.0 (Namensnennung der Künstler).

Bildbearbeitung direkt im Visual Editor

Bilder lassen sich nicht nur per Drag ’n‘ Drop im Visual Editor mit Jimmy Smith hochladen und einfügen, sondern auch direkt bearbeiten. Skalieren und Zuschneiden von Bildern im Visual Editor machen den lästigen Umweg über die Bildeigenschaften überflüssig. Ebenso wird im Visual Editor jetzt auch eine Vorschau der WordPress eigenen Bildergalerie angezeigt.

WordPress nimmt seine Schwächen in Angriff

Eine weitere entscheidende Änderung im Visual Editor: Bei Copy & Paste aus Microsoft Word gibt es keine Schwierigkeiten mehr mit der Formatierung. Diese wird nun ignoriert.Wordpress-Erfinder Matt Mullenweg sagte in einem Interview mit t3n-Redakteurin Lea Weitekamp, dass deren größten Schwäche momentan der Visual Editor in WordPress ist.
Vor allem auch die Optimierung für mobile Endgeräte ist hier gemeint. Mit WordPress 3.9 Jimmy Smith wurde der „Distraction Free Writing“-Modus auch für Tablets & Co. angepasst. Momentan ist das Bloggen über Smartphone oder Tablet noch ein Krampf, aber das soll sich laut Mullenweg auch in Zukunft ändern. Das Interview könnt Ihr übrigens in der aktuellen t3n-Ausgabe Nr. 35 lesen.


6 Antworten zu diesem Blogbeitrag
  1. Die Änderung bzgl. der Bildgallery ist für mich bisher die beste Änderung. Das man Anpassungen an den Widgets live sehen kann und erst dann speichern kann ist auch klasse. Bin aber gespannt was bei 4.0 kommem wird. WordPress wird von Tag zu Tag besser.

  2. Hallo,

    ich habe bereits die Beta Versionen ausführlich getestet und bin vorallem von dem aufgeräumten Themes Installer und der verbesserten Word Import Funktion begeistert. Die Video- und Audi Playlisten habe ich bisher noch nicht gebraucht, aber wer weiß,…

    viele Grüße
    Stefan

  3. Bisher war ich eher ein „Update-Muffel“. Aber WordPress wird immer flexibler und ich werde mir die neue Version doch einmal genauer ansehen.
    Die Möglichkeit Bilder direkt im Visual Editor anzupassen, finde ich schon ‚mal sehr interessant und zeitsparend.

  4. Hallo,

    habe gestern auch WordPress 3.9 aufgespielt. Jetzt ist aber bei meiner nextgen-gallery.1.9.13 bei den Vergrößerungen der Bilder der Untertitel nicht mehr auf grauem Hintergrund, sondern in weißer Schrift ohne Hintergrund. Und es gibt nur noch Einzelbilder und kein Set mehr bei den Vergrößerungen. Was meint ihr, kann ich hierzu eine alte CSS Datei wieder aus dem Backup aufspielen und wenn ja, welche?

    viele Grüße

    Klaus

  5. Hallo noch einmal,

    oh es war ein dummer Fehler von mir. Ich hatte alle Plugins für das Upgrade deaktiviert und alle nach dem Upgrade wieder aktiviert und hierbei auch das shutter-reloaded Plugin. Dieses hat sich dann mit dem nextgen-gallery.1.9.13 Plugin, indem ich gleichfall den Java Script Thumbnail Effekt Shutter aktiviert hatte, nicht verstanden, und nach der Deaktivierung vom shutter-reloaded Plugin lief wieder alles rund.