Home Messen CeBIT CeBIT 2014: Das war die t3n-Bloggertour

t3n Bloggertour

Jedes Jahr führen die zwei Gründer-Redakteure Andreas Lenz und Jan Christe von t3n die technikaffinen Blogger über ausgewählte Stände der . Dieses Jahr stand natürlich wieder als erstes die CODE_n-Halle auf dem Plan. CODE_n steht für “Code for the new” und lädt mehrere junge Startup-Unternehmen ein ihre Geschäftsidee zu einem Oberthema für den CODE_n-Award einzureichen. Die 50 Finalisten stellen dann auf der CeBIT ihre Geschäftsidee vor, wie z.B. Big Data Scoring, die anhand des Facebook-Profils ein Kreditwürdigkeits-Scoring errechnen.

Erster Halt: CODE_n

Auf der Bloggertour machten wir halt bei Cosinuss, die auf komfortable und angenehme Weise Pulsfrequenz und Körpertemperatur im Ohr messen und via Bluetooth ans Smartphone schicken. Das Messgerät sieht dabei zum Verwechseln ähnlich aus mit einem Hörgerät und soll in Zukunft neben der Erfassung der Messwerte auch Kopfhörer integriert bekommen, um beim Sport auch Musik hören zu können. Besonders viel Mühe haben sich das Gründer-Ehepaar beim Design des C-SP 01 getauften Messgeräts gegeben. Es sitzt angenehm und stabil am bzw. im Ohr, sodass es auch bei schnellen Bewegungen nicht vom Ohr abfällt.

CODE_n-Halle

Das nächste Startup, dass auf unserem Tourplan stand, war SOMA Analytics, die via App den Stresslevel der Mitarbeiter eines Unternehmens messen zu können, sodass das Management auf einen zu hohen Stresslevel reagieren kann, um bspw. Krankheitsausfälle vorzubeugen.

Kaspersky mit Whitepaper zur Blogsicherheit

Sehr gut vorbereitet, hat sich Kaspersky, indem sie als Thema die Sicherheit der Blogsoftware für uns Blogger vorbereitet haben. Dabei waren Basics wie sicheres Passwort oder Ändern des Standard-Benutzers “admin” Thema, aber auch der Angriff eines 90.000 Zombie-Rechner starken Botnetzwerkes letztes Jahr, von dem ich unter anderem ebenfalls betroffen war. Das Whitepaper könnt Ihr hier herunterladen.

Kaspersky-bloggertour-whitepaper-blogsicherheit

Smart Home von DigitalSTROM

DigitalSTROM ist ein Pioneer en puncto Smart Home. Wem das nichts sagt: Damit ist die Vernetzung von am Strom angeschlossenen Geräten gemeint. So kann bspw. der Lichtschalter im Wohnzimmer bei doppeltem Drücken neben Licht auch Fernseher einschalten. Oder aber wenn es an der Tür klingelt kann neben einem akustischem Signal auch das Wohnzimmer-Licht anfangen zu blinken, um auf den Besucher vor der Tür aufmerksam zu machen. Es gibt super viele Anwendungsmöglichkeiten. Leider ist das Vernetzen des eigenen Hauses nicht gerade eine günstige Investitionen. Mit 5.000€ bis 9.000€ sollte man hier ungefähr rechnen.

Mehr erfahrt ihr von Hannes Schleeh im Interview mit CEO Martin Vesper von DigitalSTROM:

)

AVM mit neuen Fr!tz-Boxen

Auf der CeBIT stellt AVM seine neuen FRITZ!Boxen 4080 und 3490 vor. Interessant fand ich vor allem die FRITZ!Box 6360 Cable mit integriertem Kabelmodem, was für mich als Unitymedia-Kunde aus zwei Geräten eins machen würde. Größtenteils haben die Router ein Hardware-Update erfahren, wie z.B. ein USB 3.0-Port. Mehr Informationen über die CeBIT-Neuvorstellungen von AVM findet Ihr hier in der Pressemitteilung.

AVM-bloggertour-fritzbox

Co-Working Space Edelstall

Der Edelstall ist ein Co-Working-Space in Hannover mit flexiblen Tarifen und auch wie in letztem Jahr mit einem Stand auf der CeBIT vertreten. Hier zeigen die Startup-Co-Worker ihre Ideen zum papierlosen Büro wie bspw. DropScan, die Eure Post für Euch scannt und zumailt. Aber auch der “geile Server” Protonet holt Eure Daten aus der NSA-Cloud wieder nach Hause in die eigene, private Cloud. Eine große Besonderheit war der Bitcoin-Geldautomat, der Euro in Bitcoin nach aktuellem Wechselkurs der Börsen über das Internet umwandelt. Euro rein, Bitcoin kommt raus. Leider konnten wir auf der CeBIT es nicht ausprobieren, da die Internetverbindung wohl gestreikt hat.

Edelstall-Bitcoin-Geldautomat-CeBIT2014

Vorletzter Halt: Volkswagen

Hier hat uns VW ihre Designstudie zum autonomen Fahren vorgestellt. James 2025 heißt das Konzept, das uns in 11 Jahren eventuell erwarten könnte. Der “Auto-Pilot” übernimmt dann während der Fahrt für einen gewissen Zeitraum, abhängig der zukünftigen Gesetzeslage. Momentan wäre eine Auto-Pilot-Zeit von einer Minute denkbar, während der Fahrer sich anderen Dingen widmen kann. Dabei fährt dann bspw. der Sitz zurück und das Lenkrad klappt sich zusammen, um dem Fahrer mehr Platzfreiheit zu gewähren.

)

Die Bloghütte

Unser letzter halt war die Intel Bloghütte, wo Blogger auf der CeBIT fürstlich bewirtet und mit WLAN versorgt werden. In seinem Glaskasten wird zeitgleich permanent die Techlounge mit Sascha “Palle” Pallenberg aufgenommen und ins Internet gestreamt. Den Livestream findet Ihr übrigens hier und nachschauen könnt Ihr die Sendungen auf dem Cebit-YouTube-Channel. Eigentlich wollten wir ja Teilnehmer der Bloggertour Flashmob-mäßig in die Live-Sendung reinstürmen, aber das haben wir dann doch lieber nach bösen Blicken von Palle sein gelassen. Netterweise hat Palle dann aber noch jeden Blogger nach seinem Blog und CeBIT-Highlight interviewt. Unter anderem auch mich. Yeah! Wir Bloggertourer sind jetzt berühmt und ich warte stündlich auf erste Fan-Mails. 😉

Intel-Bloghuette-Interview-Mobilegeeks-Techlounge

Vielen Dank liebes t3n-Team, dass Ihr die Bloggertour in Kooperation mit der Deutschen Messe wieder möglich gemacht habt. Ich möchte sie nicht mehr auf der CeBIT missen, vor allem weil in der Zwischenzeit immer ein reger Austausch unter den Bloggern befeuert durch die t3n-Redakteure statt findet.

Fotos

 


4 Antworten zu diesem Blogbeitrag
  1. Die CeBIT ist grade für den technischen Bereich die richtige Wahl und so kann man schon mal im Vorfeld Neuigkeiten finden.