Home Mobile Ausbau von Digitalradio: DAB+ ab sofort in Sachsen und Thüringen besser empfangbar

Das digitale Radio befindet sich in Deutschland derzeit noch im Ausbau. Das heißt noch nicht überall ist der möglich. Besonders im Norden sieht es an einigen Stellen derzeit noch sehr dünn mit dem aus. Jetzt soll jedoch erstmal in Mitteldeutschland nachgerüstet werden. Seit dem 8.12.2014 läuft die Erweiterung des Sendernetzes. Zum einen wird dabei der Bundesmuxx im Kanal 5c in Oschatz, Bad Lobenstein und Jena aufgeschalten, zum anderen wechselt der MDR mit seinem Radioangebot den Kanal und wird landesweit pro Bundesland nun in einem Gleichwellennetz ausgestrahlt. 

MDR ist jetzt mit 90 Prozent Abdeckung bei DAB+ dabei

In kommt dabei der Kanal 9A zum Einsatz, während auf 8B als Kanal setzt. Die Umstellung soll dabei bis zum 11.12.2014 abgeschlossen sein. Auch bei dem Kanal 9A gibt es einige Änderungen. So sendet der Oschatzer Sender auf dem Collm ab sofort mit 10 kw, während vorher mit 2 kw gesendet wurden. Außerdem kommen Sender in Jena, Saalfeld / Remda und Pettstädt dazu. Gleichzeitig wurden die Sendeanlagen an einigen Orten erneuert. In Freiberg, Oschatz, Wittenberg, Brocken, Kulpenberg, Jena, Sieglitzberg und Suhl gehen so bis Ende Januar zahlreiche neue Sendeanlagen in den Betrieb, die wesentlich leistungsfähiger sind als die bisherigen. Im Gegenzug werden die Sender in Naumburg, Zeitz, Chemnitz-Totenstein, Zwickau und Ilmenau-Kickelhahn abgeschalten. Mit dem neuen Ausbau sollen zumindest die MDR Programme zu 90 Prozent im Außenbereich über das Gleichwellennetz verfügbar sein. Weiterhin werden rund 80 Prozent der Empfänger Indoor erreicht. Der MDR hat hierfür bereits eine neue Empfangskarte veröffentlicht. Auch auf digitalradio.de wurde die Empfangskarte bereits aktualisiert.

Im Januar wird dann noch in ausgebaut

Die neue Erweiterung sorgt besonders auf den Autobahnen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen für eine stark verbesserte Empfangssituation. Eine weitere Erweiterung ist für den Januar geplant. Ab Januar 2015 bekommt hier der MDR einen eigenen Multiplex, sodass die privaten Sender ebenfalls einen eigenen für sich haben. Damit bekommt der MDR natürlich auch hier einen einheitlichen Kanal. Dieser wird auf 6B zu finden sein. Dabei werden mit Brocken im Harz und auch Wittenberg ebenfalls neue Sender ins Programm genommen. Der MDR ist derzeit stark dabei für das DAB+ zu werben. So werben Plakate derzeit in ganz Mitteldeutschland mit einem dreifach besseren Empfang über DAB+ bei MDR Info. Neben dem Informationsradio sind MDR 1, MDR Klassik, Figaro, Sputnik, MDR Jump sowie MDR Extra empfangbar.