Home Mobile Bleep: So gut ist der sichere Messenger

Gestern haben wir euch bekannt gegeben, dass Bleep von BitTorrent ab sofort für alle Nutzer zur Verfügung steht. Der befindet sich derzeit noch im Alpha-Status, jedoch haben Christopher und ich gestern einmal zusammen getestet, wie gut der ist. Das Interface ist sehr einfach und die Registrierung geht schnell von der Hand. Ihr habt die Wahl zwischen der Registrierung mit eurer Mobilfunk-Nummer oder aber mit der E-Mail Adresse. Alternativ könnt ihr euch auch komplett Inkognito bei dem anmelden. Dabei müsst ihr keine persönlichen Daten hinterlassen, sondern könnt das Programm einfach so nutzen. Die Verbindung mit anderen Nutzern geschieht entweder über E-Mail Adresse, Handynummer oder auch per QR-Code, der innerhalb des Programms in den Einstellungen zu finden ist. Letztere Möglichkeit ist besonders bei dem Inkognito-Modus wichtig.

Telefonieren funktioniert derzeit nur eingeschränktBleep-Chat

Das Chatten geht sehr schnell. Nachrichten kommen wirklich ruck zuck an und Ausfälle konnten wir beide nicht bemerken. Das galt sowohl, wenn die Android-App zum Chatten genutzt wurde als auch bei der Nutzung vom Computer. Auffällig: Eingehende Nachrichten kommen auf allen Geräten mit dem installierten Programm an, während gesendete Nachrichten nur auf dem Gerät zu sehen sind, von dem es gesendet wurde. Probleme gab es noch bei Telefonaten. Zunächst reichte die Telefoniequalität noch lange nicht an Konkurrenten wie Skype oder Viber heran, jedoch funktionierte alles beim ersten Gespräch noch recht gut. Bei einer Veränderung der Lautstärke unter Windows war jedoch auf einmal das Mikrofon abgeschalten. Das kann natürlich auch an Windows liegen, jedoch macht das System das in der Regel normalerweise eher selten. Zu einem zweiten Gespräch kam es nach dem Abbruch dann jedoch nicht. Rief ich bei Christopher an, so brach das Gespräch immer ab wenn er annahm. Rief er bei mir an, so hörte ich ihn nicht. Natürlich: Es handelt sich derzeit noch um eine Alpha-Version, sodass es durchaus noch zu solchen Fehlern kommen kann. Deswegen nehm ich das nicht krum, da es genügend Alternativen gibt.

Sicheres Kommunizieren – Ob sich das durchsetzen wird?

Die Frage ist: Wird zu einem neuen Trend oder nicht? Auf der einen Seite wollen schließlich viele Nutzer einen guten Datenschutz, auf der anderen Seite müssen aber auch erst einmal die Nutzer zur Alternative gelockt werden. Mit Telegram hat das zumindest ein bisschen geklappt, als es das große Sicherheitsproblem bei WhatsApp gab. Alternativen wie Sicher oder Hike konnten sich schließlich nicht etablieren. Für wird es schwer. Ich schätze die Software wird eher eine Randerscheinung bleiben. Aber vielleicht gibt es ja noch einmal einen großen Sicherheitshype und dann kann vielleicht profitieren – mal sehen. Hier geht’s in jedem Fall zu dem Messenger!

Bleep
Entwickler: BitTorrent, Inc.
Preis: Kostenlos