Home Mobile E-Plus wird sterben

Der Mobilfunkanbieter wird derzeit von der Telefónica übernommen. Stimmt die EU Kommision zu, so will Telefónica laut dem Focus die Marke E-Plus und Tochtermarken sterben lassen. Dazu gehören „Blau“, „Simyo“ und „Ay Yildiz“, die mit den -Marken „Fonic“ und „Türk Telekom“ konkurrieren. Die Marke „Base“ soll aber weiterhin bestehen bleiben.

Fusion bedeutet viel „Doppeltes“

Doppelte Verwaltung, Shops und Marken wird sich Telefónica wohl nach der Übernahme entledigen. So soll jeder dritte gemeinsame Vertriebsshop schließen. Derzeit arbeiten 4.000 Mitarbeiter bei E-Plus und 6.000 bei der Telefónica.

E-Plus wird für 3,7 Milliiarden Euro übernommen und der E-Plus Mutterkonzern KPN in den Niederlanden behält eine Beteiligung von 24,9 Prozent.

E-Plus war jahrelang der Preisdrücker

In meinen Augen hat E-Plus mit Eigenmarken wie „Yourfone“ jahrelang den Preis im Mobilfunk-Bereich gedrückt. Auch wenn es wohl das schlechteste Mobilfunk-Netz Deutschlands war, dürfte es in Zukunft eventuell nicht mehr so „heiß her“ bei den Rabatt-Schlachten gehen. Übrig bleiben also im deutschen Markt im Mobilfunk-Bereich also nur noch O2, Telekom und Vodafone.

Foto: Tim Reckmann FotoDB.de, Flickr, CC BY SA 2.0


Eine Antwort zu diesem Blogbeitrag
  1. Als passionierter O² Nutzer hoffe ich natürlich, dass sich durch die Übernahme und die damit verbundene Nutzung der Kapazitäten die Netzabdeckung noch verbessert. Auch wenn ich bei O² immer sehr zufrieden war, könnte die Netzabdeckung hier und da einen erheblichen Schub vertragen.

    Mit freundlichem Gruß