Home Mobile Google stellt Android 5.0 Lollipop vor

Gestern hat Google die neue Android-Version 5.0 vorgestellt. Bis dahin waren einige sich ziemlich sicher, dass die neue Version nach der Süßigkeit Lakritz benannt wird. Jetzt ist es aber Android 5.0 Lollipop geworden. Übrigens, wer sich für die Süßigkeiten-Historie von Androird interessiert, sollte mal hier bei Techstage weiterlesen. Was kommt mit der neuen Version? Viele neue APIs für Entwickler, ein Kill-Switch für Smartphone-Diebe, Benutzerverwaltung für’s Smartphone und einen Ultra-Energiesparmodus.

5.000 neue APIs und neue Designsprache Material Design

Google hat viel verbessert und den Android App-Entwicklern 5.000 neue APIs bereitet. Übersetzt aus der Techiesprache heißt das: Die App-Entwickler haben nun 5.000 neue Funktionen, mit der sie ihre Apps verbessern können oder sich daraus vielleicht sogar neue geniale App-Ideen ergeben.

Mit der neuen Designsprache Material Design soll Android noch flexibler im Design sein und immer gut aussehen. Egal, ob auf dem Smartphone, Tablet, Fernseher, Auto oder Smartwatch. Die Daten und Einstellungen sollen sogar zwischen allen diesen Geräten problemlos synchronisiert werden.

Energiespar-Modus bringt 90 Minuten mehr Akkulaufzeit

Wie wir ja alle wissen, können Smartphones alles. Nur leider nicht sehr lange. Die Akku-Technologie kann leider noch nicht Schritt halten und deswegen müssen wir Smartphone-Nutzer nur zu oft wehleidig auf die letzten Prozent der Akkuanzeige schauen. Deswegen haben viele Hersteller sich Energiespar-Modi für die letzten Prozent einfallen lassen, die alles abschalten, sodass man wenigstens noch erreichbar ist. Diese Funktionalität findet sich nun standardmäßig in Android Lollipop wieder.

Benachrichtigungsfilter

Wer Ricos Beitrag zu den Smartwatches „Die Unhöflichkeit am Handgelenk“ liest und nur allzu oft genervt auf sein Smartphone schaut, weil eine neue Werbemail im Mailpostfach eingetrudelt ist oder der WhatsApp-Chat mal wieder zugemüllt wird  wird sich über die neue Möglichkeit Benachrichtigungen zu filtern, einen Ast abfreuen. Unwichtige Benachrichtigungen landen nicht mehr in der Statusleiste und Ihr erhaltet nur die Benachritigung, die Ihr für wichtig haltet.

Dieses Feature finde ich absolut wichtig in Zeiten des Smartphone-Booms. Zu oft werden wir abgelenkt von unserem technischen Begleiter. Es könnte ja etwas wichtiges sein, wenn es wegen einer Benachrichtigung vibriert oder klingelt. Ich bin schon gespannt darauf die Einstellungsmöglichkeiten in der Praxis auszuprobieren.

dringende-benachrichtigungen

Mehrbenutzerverwaltung auch fürs Smartphone

Bisher konnten unter Android nur auf der Tablet-Version mehrere Benutzer angelegt werden. Dieses Features wird jetzt auch für Smartphones mit Android Lollipop nachgeliefert. Die Benutzer können auch unterschiedliche Rechte haben. Ideal um den Nachwuchs für Spiele mal das Smartphone in die Hand drücken zu können, ohne danach ein Backup wiederherstellen zu müssen. Übrigens empfinde ich das als den idealen Kompromis: Nicht zu früh Kindern ein eigenes Smartphone zu geben und dennoch den Umgang damit zu ermöglichen.

Kill-Switch für Factory Reset

Nein, dass Gerät zerstört sich nicht wie in Mission Impossible nach wenigen Sekunden des Auslösens von selbst, sondern schützt die Funktion „Auf Werkseinstellungen zurücksetzen“ mit einem Passwort. Ohne diese Funktionalität wird das Smartphone für Diebe unattraktiv, da sie es nicht selbst nutzen oder weiterverkaufen können. Zusätzlich sollte natürlich auch das Smartphone weiter mit einer Bildschirmsperre gesichert sein.

Android – be together. not the same.

Google startet mit Android Lollipop auch eine neue Werbekampagne für sein mobiles Betriebssystem, dass auf das goldene Gefängnis von Apple abzielt. Individualität lässt sich mit einem iPhone oder iPad weniger ausdrücken als mit einem Android-Gerät. Genau hier versucht Google mit der Werbekampange anzugreifen. Auch wenn es sich so anhört, ich mag iPhones. Sie funktionieren. Sehr gut sogar und sind benutzerfreundlicher. Ich stehe aber mehr auf Individualität und vielen Möglichkeiten. Ich möchte keinen goldenen Käfig.

 

Klingt super spannend oder? Die Google Nexus Nutzer können bereits Anfang November in den Genuss von Android 5.0 kommen und als erstes die neue Version ausprobieren. Einer der genialen Vorteile von Nexus-Geräten.