Home Messen IFA Huawei Ascend Mate 7: Octa-Core Smartphone mit langer Akkulaufzeit

Auf der Internationalen Funkausstellung hat mit dem sein neues High End Android-Smartphone vorgestellt. Das Gerät ist mit einem satten 6 Zoll großen Display ausgestattet. In dem Gerät ist mit dem SoC Kirin 925 ein Octa-Core-Prozessor verbaut, mit dessen Hilfe das Gerät ordentlich schnell laufen dürfte. Gleichzeitig dürfte die Big-Little-Architektur für einen sparsamen Akkubetrieb sorgen. Auf dem Prozessor sind vier A15-Kerne verbaut, die mit 1,8 Gigahertz getaktet sind. Weiterhin sind vier A7-Kerne verbaut, die mit einer Taktfrequenz von 1,3 Gigahertz laufen. Die langsamere Kerne sollen dabei im Wesentlichen dazu dienen Alltagsaufgaben wie E-Mail, SMS oder das Surfen im Internet zu übernehmen. Mit dem integrierten i3-Hilfsprozessor sollen alle Sensoren mit einem eigenen Prozessor ausgestattet werden, um die Wahrnehmung durch das Gerät zu übernehmen. Als Grafikchip ist eine Mali 1628 verbaut.

Full-HD Auflösung ist bei dem Display enthalten

Das IPS-Panel bietet Full-HD Auflösung mit 1920 x 1080 Pixeln. Huawei hat mit dem Ascend Mate 7 stattdessen darauf gesetzt, den Rahmen möglichst dünn zu halten. Insgesamt wiegt das Gerät 185 Gramm und ist 157 x 81 mm groß. Auf der Rückseite verfügt das Gerät über einen Sony-BSI-Sensor und ein Fotolicht. Die Kamera löst mit 13 Megapixeln auf. Die Frontkamera schafft immerhin stolze 5 Megapixel. Ein Fingerabdruck-Sensor ist ebenfalls in dem Gerät verbaut. Dieser speichert bis zu fünf Fingerabdrücke und erlaubt auch das seitliche Auflegen des Fingers auf das Gerät. Dabei verfügt das Gerät über ein umfangreiches Rechtemanagement. Das Gerät ermöglicht es so bei der Verwendung bestimmter Fingerabdrücke nicht alle Apps und Bilder in der Fotogalerie anzuzeigen. Außerdem kann mit dem Fingerabdruck-Sensor auch die Kamera ausgelöst werden.

Schnelles Cat. 6 LTE wird unterstützt

Eine Unterstützung gibt es dabei auch für das schnelle Cat. 6 LTE. Somit lassen sich Übertragungsraten von bis zu 300 Megabit pro Sekunde erzielen. Außerdem gibt es an Bord auch Quad-Band GSM sowie UMTS. Das Ascend Mate 7 verwendet dabei zwei Antennen am unteren Rand des Gerätes. Damit soll die Empfangbarkeit erhöht werden. Auch WLAN beherrschst das Gerät natürlich, wobei hier nicht der aktuelle ac-Standard unterstützt wird, sondern nur 801.11a/b/g/n. Der des Gerätes beträgt 2 Gigabyte, während 16 Gigabyte interner Speicher verbaut sind. Letzterer kann mit Hilfe einer MicroSD-Karte erweitert werden. Wahrscheinlich außerhalb von Deutschland wird es auch möglich sein in diesen Kartenschacht eine alternative zweite SIM-Karte einzusetzen. Das Ascend Mate 7 kommt mit Android 4.4 und der Benutzeroberfläche Emotion UI 3.0. Da das Display recht groß ist und kaum mit einer Hand das Smartphone zu bedienen ist, lassen sich Elemente an die Ränder verschieben. Das Ascend Mate 7 soll ab Oktober 2014 in Deutschland verkauft werden. In der hier beschriebenen Grundversion wird es 500 Euro kosten. Weiterhin soll es eine Premium-Version mit 3 Gigabyte und 32 Gigabyte internem Speicher für 600 Euro geben. Letztere wird aber anscheinend nicht in Deutschland verkauft.

Bildquelle: Huawei