Home Mobile Qualitätsoffensive: Android Silver soll Google Nexus ersetzen

Bild: Rob Buhlmann - CC BY 2.0 http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.en

Die Marke Google Nexus ist bekannt geworden für Smartphones mit preiswerter Hardware und „reinem“ . Der Vorteil eines unverändertem liegt darin, Updates für das Betriebssystem direkt von Google zu bekommen. Dies ist zumeist deutlich schneller, als auf die Anpassung der Hardware-Hersteller wie HTC oder Samsung zu warten. Zudem versorgt nicht jeder Hardware-Hersteller seine Smartphones lebenslang mit -Updates.

Nexus soll jetzt der Marke „Android Silver“ weichen. Das Nexus-Prinzip wird hier beibehalten, aber die Smartphones sollen in Sachen „Wertigkeit“ deutlich strengere Hardware-Vorgaben seitens Google erfüllen.

Android Silver als Marke für Premium-Smartphones

Die Marke Android Silver soll sich dabei als Qualitätslabel verstehen, dass von mehreren Herstellern benutzt werden kann. Voraussetzung dafür ist, die Hardware-Vorgaben von Google zu erfüllen. Die genauen Vorgaben sind leider noch nicht bekannt.  Laut Insiderinformationen dürfen Hardware-Hersteller aber nur wenige eigene Apps vorinstallieren. Damit möchte Google den „Bloatware„-Apps auf Silver-Smartphones Einhalt gebieten.

Mitglieder des Silver-Programms

Die Silver-Smartphones sollen in den USA, Japan und Deutschland angeboten werden. Die ersten Silver-Partner sollen LG Electronics und sein, während Samsung, Sony und HTC anfangs wohl nicht mitspielen werden. Für den Vertrieb sollen auch einige Mobilfunkanbieter als Silver-Partner dazu gehören. Dies sind unter anderem T-Mobile und Telefonica (O2).

Unterstützt werden die Partner mit Werbekampagnen seitens Google mit einem Budget von einer Milliarde US-Dollar.

Flausen der Gerüchteküche?

Android Police möchte an ein paar Präsentationsfolien gelangt sein, die das Silver-Programm bestätigen. Die Exklusiv-Story über das Silver-Programm kommt von „TheInformation„. Für mich klingen die Details des Silver-Programms plausibel. Google scheint sich hier die Marke „Ultrabook“ von Intel als Vorbild genommen zu haben. Steht also Android-Silver auf dem Smartphone, kann man sich sicher sein ein gutes Maß an Leistung zu bekommen.

Ich würde es ebenfalls begrüßen, wenn Google hier Vorschriften beim Material des Smartphone-Bodys macht. Billige Plastikbomber gibt es zu Genüge. Aber Smartphones wie das HTC One (Aluminium-Body) oder Samsung Galaxy S5 (Polycarbonat-Body) fühlen sich sehr wertig an. Kombiniert mit zügigen und lebenslangen Android-Updates, hätte die Silver-Marke in meinen Augen ein sehr gutes Potential. Nicht zuletzt um den iPhone weiter Konkurrenz zu machen.

Artikelfoto: Rob Buhlmann, CC BY SA 2.0


Eine Antwort zu diesem Blogbeitrag
  1. Interessante Idee von Google. Heißt das denn jetzt dass die Nexus Reihe mit billigen aber guten Smartphones ganz abgeschafft wird? Das wäre bedauernswert. guter Beitrag Christopher!