Andere Sony-Smartphones haben bereits die neueste Version Android 4.4.4, während Sony jetzt erstmal für das Xperia E1 die Version ausliefert. Das sollte eigentlich bereits im Juli ausgeliefert werden, verzögerte sich aber. Das muss über die von Sony zum mitgelieferte Software installiert werden, eine drahtlose Aktualisierung ist nicht möglich. Bei dem Update sind auch die aktuellen Versionen der Sony-Apps mit dabei. Außerdem wurden einige Fehler behoben, sodass Stabilität und Geschwindigkeit des Systems optimiert werden konnten. Weiterhin wurden die Statusleiste und die Schnelleinstellungen überarbeitet. Eine wichtige Neuerung ist die Unterstützung von App2SD, sodass Anwendungen jetzt auch bequem auf eine Speicherkarte verschoben werden können. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass dadurch keine Fehler in den Anwendungen verursacht werden.

Nutzer berichten von geringerer Akkulaufzeit nach Update

Einen Nachteil bringt die Aktualisierung allerdings auch mit. So berichten Nutzer des Forums Android-Hilfe.de, dass seit der Aktualisierung die Akkulaufzeit sich erheblich verkürzt habe. Warum genau das so ist, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Auch ein Zurücksetzen auf den Werkzustand hat bei dem Problem keine Besserung mit sich gebracht. Auch die nächsten Updates stehen bereits in den Startlöchern. So sollen das Xperia M2 und das Xperia M2 Dual als nächste Smartphone die Aktualisierung erhalten.

Bildquelle: Sony