Home Software Dropbox: Bug führte zum Verschwinden von Dateien

Der Dienst ist derzeit der beliebteste Cloudspeicher-Dienst den es am Markt gibt. Gründe dafür sind die einfache Bedienung sowie auch die vielen Einladungen die an Nutzer bei Beginn des Dienstes an andere Nutzer geschickt wurden. Doch offenbar gibt es einen Bug der speziell dann auftritt, wenn ältere Versionen des Clients für den verwendet werden. So kann es bei der Funktion „“ dazu kommen, dass Dateien auf der verloren gehen. Das berichtet das Blog Engadget unter Berufung auf Hacker News. Mittlerweile hat auch Dropbox den Fehler offiziell eingestanden.

Nur eine kleine Anzahl an Nutzern ist von dem Fehler betroffen

Der Fehler wurde ausgelöst, wenn nur eine bestimmte Zahl von Ordnern synchronisiert wurden. Wurde der „Selective Sync“ zum Beispiel durch einen Neustart oder Absturz unterbrochen so gingen die Ordner und Dateien im weltweiten Netz einfach verloren. Dropbox selbst spricht davon, dass lediglich eine kleine Anzahl von Nutzern von dem Fehler betroffen sein soll. Mittlerweile wurden die betroffenen Versionen gesperrt und können nicht mehr heruntergeladen werden. Nutzer die aktuell noch auf eine betroffene Version setzen will Dropbox durch technische Vorkehrungen von dem Fehler befreien.