sind speziell für Jogger eine praktische Sache. Immerhin lässt es sich so verhindern, dass die Kabel ständig stören. Entsprechend setzen nicht wenige Jogger, aber auch natürlich andere Nutzer auf . Meistens sind diese, zumindest wenn man eine gute Qualität haben will, ziemlich teuer. Doch es gibt auch in Deutschland in diversen Onlineshops günstige Modelle. Ich habe mir mal eines zugelegt und sag euch, ob sich der Kauf dieser Kopfhörer wirklich lohnt oder ob es heraus geschmissenes Geld ist. 

Kopfhörer am besten falsch herum aufsetzen

WP_20151217_17_12_24_Pro

Kleiner Verarbeitungsfehler!

Die Kopfhörer aus Fernost, die ich mir zugelegt habe, sind aus Plastik und kommen mit einem Bügel, den man sozusagen hinter dem Kopf versteckt. Bei der ersten Betrachtung fällt auf: Das Design an sich ist nicht schlecht, jedoch hapert es ein bisschen an der Verarbeitung. So ist zum Beispiel der im Innenraum befestigte Gummi an einer Stelle nicht richtig verklebt. Das kann nur bei meinem Produkt so sein, sodass ihr möglicherweise hochwertigere Kopfhörer bekommt. Ansonsten ist mir an der Verarbeitung Nichts großartig negativ aufgefallen. Das Material ist sehr flexibel, sodass die Kopfhörer selbst um einen dickeren Kopf problemlos herumpassen dürften. Was ich aber zumindest bei mir festgestellt habe: Die Haltebügel sind zu klein für meine Ohren. Für mich war es für das Halten der Kopfhörer und die Klangqualität besser, die Kopfhörer falsch herum aufzusetzen. Dann hielten die integrierten Ohrhörer jedoch bombenfest und ich konnte bequem damit Sport machen.

Steuerung direkt am Gerät möglich

Jetzt geht’s jedoch ans Eingemachte. Die Verbindung mit meinem Nokia Lumia 535 gelang problemlos. Das Gerät war unter dem Namen „S9“ sichtbar eingestellt. Die Kopplung erforderte zumindest bei mir nicht einmal die Eingabe eines Sicherheitscodes. Nach meinen Informationen nutzt das Gerät den Bluetooth 3.0 Standard. Ein Ladekabel liegt bei. Die Akkulaufzeit scheint aber sehr gut zu sein. Das Besondere an den Kopfhörern: Sie verfügen nicht nur über eine Möglichkeit zum , sondern können gleichzeitig als verwendet werden. Das sollte dabei auch am PC funktionieren. Beim ersten Aufsetzen fällt auf: Die integrierten Ohrhörer sind leider zu groß für mich und wie schon erwähnt: Ich musste sie falsch herum aufsetzen, um sie richtig nutzen zu können. Was jedoch ganz gut ist: Sowohl die Lautstärke, als auch das Weiterschalten und überhaupt starten von Musiktiteln kann direkt über das vorgenommen werden. Das heißt die Steuerung kann komplett ohne den Blick auf das Handydisplay erfolgen. Das ist ziemlich praktisch – eben besonders beim Joggen.

Die Soundqualität: Naja geht so

Was natürlich bei einem 17 Euro teuren Kopfhörer nicht so überragend ist: Die Soundqualität. Der Sound ist sehr mittenlastig. Höhen und Bässe sind kaum zu hören. Das ist für Sprachaufnahmen ok. Für mich als Fan klassischer Musik hätte es ein größeres Klangspektrum aber schon benötigt, um mich richtig zu überzeugen und über die anderen Wermutstropfen hinweg zu trösten. Jedoch sind die Kopfhörer ja im unteren Preissegment angesiedelt und entsprechend sollte man als Kunde wahrscheinlich nicht viel mehr erwarten. Die Soundqualität ist jedoch zum Joggen vollkommen im Ordnung. Für das ist die Klangqualität vollkommen ausreichend. Auch die Qualität des Mikrofons ist zum vollkommen in Ordnung. Wer also günstige Bluetooth-Kopfhörer sucht und nicht so viel Wert auf gute Klangqualität legt, der kann sich dieses Headset ruhig zulegen. Es ist hier erhältlich.