Wer Amazon Prime abonniert hat, der kann sich glücklich schätzen. Nutzer mit diesem Angebot erhalten inkludiert einen schnelleren Versand bei der Shoppingplattform, Video on Demand, eine eBook Flatrate sowie weitere kleine Finessen. Jetzt gibt es das nächste Bonbon für Nutzer: . Dabei handelt es sich um eine werbefreie Musikflatrate, die auf dem PC, dem Mac, auf iOS, Android, dem Fire TV und dem Fire TV Stick genutzt werden kann. Allerdings ist der Dienst derzeit nur mit 1 Million Titel am Start. Das ist ein bisschen wenig um zur Konkurrenz aufzuschließen. 

Angebot ist sehr mainstreamlastig

Wer einen Blick auf die Internetseite von Amazon Prime Music geworfen hat wird dabei bemerken, dass diese 1 Million Songs dabei auch noch sehr mainstreamig ausfallen. Aktuelle Alben sowie Charttitel werden größtenteils präsentiert. Wahrscheinlich sollen damit erstmal die Kunden auf das Angebot aufmerksam gemacht werden. Doch Amazon Prime Music hat noch mehr zu bieten. So gibt es etwa redaktionell gepflegte Playlists und 50 Radiostationen, die kostenfrei angehört werden könnten. Damit schlägt das Angebot voll in die Kerbe der aktuell so beliebten Funktionen anderer Streamingdienste. Im Vergleich dürfte das Unternehmen damit aber dennoch nicht die Masse an Nutzern gewinnen. Die Marktführer Spotify, Deezer und Napster haben derzeit rund 34 Millionen Titel. Darunter finden sich auch viele Hörbücher, die unterwegs genutzt werden können. Beliebt werden könnte das Angebot bei Nutzern, denen Spotify und Co. zu teuer sind und die größtenteils auf aktuelle Charts und ausgewählte Titel aus anderen Genres stehen. Bei schon eingefleischten Nutzern lockt das Angebot jedoch keine Katze hinterm Ofen hervor. Hier geht’s zu Amazon Prime Music.