Home In eigener Sache Domainbetrug: Jemand will meine Domain weil er sie als Marke registrieren möchte

Foto: Scam Alert von Caren Roach via Shutterstock.com

Vor zwei Wochen bekam ich eine E-Mail von einem Herrn Alex Miao, der für eine chinesische Domain-Registrar arbeiten sollte und teilte mir mit, dass eine Investment-Firma den Namen „bitpage“ gerne als Marke schützen und sämtliche Domains haben möchte. Ich solle mich doch bitte melden, ob ich diese Firma dazu „autorisiert“ hätte. So blauäugig, war ich schon lange nicht mehr: Ich checkte die Webseite des Absenders und es war tatsächlich ein Domain-Registrar bzw. wahrscheinlich nur eine Agentur, die als Wiederverkäufer für chinesische Domains arbeitet. Aus diesem Grund antwortete ich natürlich, dass es von mir aus natürlich kein OK dafür gab.
Warum auch? Ich besitze die Domain bitpage.de seit über 12 Jahren oder vielleicht schon länger. Gefühlt mein Leben lang. Ich kannte diese Art von Betrugsmasche noch nicht und wusste, dass es eine Art Schlichtungsverfahren für Domainstreitigkeiten gibt, in dem ich mich glaubte mit dieser Mail von Mr. Miao zu befinden. Mann was war ich dämlich!

Trag es als Marke ein oder gib den Domainnamen auf

Während ich das Thema für erledigt hielt und vor ein paar Tagen aus meinem Urlaub wieder kam, gab es bereits eine Antwort auf eine Antwort, die ich nicht realisiert hatte. Hieraus ging hervor, dass wenn ich nicht selbst bitpage als Marke eintragen lasse, der gute Herr Miao für die Investment-Firma tun wird. Wisst Ihr was das Problem dabei ist? Ich kannte die Prozedur bei solchen Sachen nicht und dachte sofort daran Marke eintragen lassen und Geld dafür zu bezahlen oder aber es auf einen kostspieligen Rechtsstreit darauf ankommen lassen. Ich entschied mich genauer zu recherchieren und wurde fündig, dass es sich bei dieser Masche um eine Abzocke handelt. Ich ärgerte mich, dass ich tatsächlich darauf reingefallen bin.

Was wollen die?

Mit dieser Art von Betrugsmasche will Geld verdient werden. Die Masche ist immer dieselbe: Es wird so getan, als wenn jemand anderes an deinem Namen Interesse hat und sie schützen lassen und registrieren möchte. Als Entgegenkommen fragt die Agentur dann bei Dir nach, ob das in Ordnung ist, denn sie haben gesehen, dass du deinen Domainnamen ja bereits benutzt. Jetzt kannst Du gegen saftige jährliche Gebühren die Domains bei denen registrieren und schützen lassen. Wobei ich mir bei Markenschutz denken kann, dass sie da gar nichts tun. Die Domains aber für dich registrieren: Mit Sicherheit. Am liebsten alle, sodass Du immer schön jährlich die horrenden Preise zahlst.

So erkennst Du dass es sich um einen Betrugsversuch handelt

Nachdem ich etwas recherchiert hatte, fand ich diverse Blogbeiträge (1, 2, 3 und 4)  und einen sehr aufschlussreichen Artikel mit Mail-Sammlungen von den Betrügern. Interessant ist, dass Absender-Mailadresse, Namen und Firmen variieren, während häufig bei einem der Betrüger die Adresse sowie Telefonnr. immer gleich bleibt: 689 Huizhou Road, Hefei, Anhui, China 23001. Tel: +86.551.63491191 Fax: +86.551.63491192. Vermutlich, damit es authentischer wirkt und einige Opfer berichteten davon, dass auch wirklich jemand rangeht und gerne für den Kollegen eine Nachricht hinterlässt.

Folgende weitere Punkte lassen diese Art von Betrugsmails auffliegen:

  • Meist allgemeine Anrede mit der Bitte es doch denjenigen weiterzuleiten, der für den Domainnamen bzw. der Angelegenheit verantwortlich ist.
  • Es wird Druck gemacht, dass Schweigen zustimmend ist, dass die Marke bzw. die Domainnamen abgetreten werden und man doch innerhalb von 2 Arbeitstagen antworten sollte
  • Häufig wird eine Reihe von Domainendungen aufgeführt die der vermeintliche Rechteinhaber mit euren Domainnamen bereits registriert hat. Eure Domain wird da nicht auftauchen und ein Blick in die Whois-Datenbank verrät: diese Domains sind gar nicht registriert.

 

Mein Mail-Verkehr mit der betrügerischen MIP Internet Accreditation

2 Antworten zu diesem Blogbeitrag
  1. Hallo Christopher,

    Dank für die sich auf unsere scammer Liste auf europäischer Domain Centre. Es wird ein oder zwei Mal pro Woche aktualisiert wird, und keine E-Mails Sie von diesen Betrügern erhalten mitteln. Ich bekomme einige Hass-Mails von den Betrügern, so dass ich denke, es ist sehr effektiv 😉

  2. Der Handel mit Domains ist schon ein Haifischbecken. Wenn ich sehe wie viele Domains nicht genutzt werden, nur weil die ganzen Domains bei Agenturen und Händlern liegen. Ich versuche schon seit 2 Jahren eine Domain zu bekommen, die eigentlich nicht viel Wert sein dürfte. Der Händler rückt die Domain jedoch nicht raus und lässt die Domain lieber ungenutzt in seinem Portfolio