Home Internet Spotify streamt jetzt auch Podcasts, Musik für Sportler und Musikvideos

Gestern erst gab es Neuigkeiten rund um das Nokia MixRadio, heute meldete sich der Marktführer unter den Musikstreaming-Diensten Spotify zu Wort. Der Musikdienst hat sein Angebot kräftig erweitert und bietet ab sofort neben dem reinen Musikstreaming auch , Radiosendungen zum Nachhören und Videos an. Dabei hat das Unternehmen prominente Partner wie den Bayerischen Rundfunk, das Deutschlandradio oder auch die BBC gewinnen können. 

Exklusive Inhalte für sollen kommen

Auch zahlreiche amerikanische Partner wie ABC, NBC und die M-TV Familie konnten für Podcasts und Videobeiträge gewonnen werden. In Deutschland ist das YouTube Unternehmen Mediakraft dabei, welches ausgewählte Inhalte der eigenen Produzenten über den Client mit ausspielt. In Zukunft sollen weiterhin exklusive Inhalte für Spotify von den Medienpartnern produziert werden. In Deutschland sollen auch noch weitere Partner gewonnen werden, sodass der Musikdienst in Zukunft eine Allzweckwaffe für Entertainment wird. Die Inhalte werden dabei lizensiert, sodass auch die Content-Zulieferer etwas vom Werbekuchen von Spotify abbekommen werden.

Spotify Running unterstützt Sportler bei ihren Trainingseinheiten

Weiterhin hat Spotify eine neue Startseite bekommen. So wurde die Empfehlungsseite überarbeitet und kann in Deutschland, Schweden und USA bereits genutzt werden. Alle weiteren Bereiche sollen noch Schritt für Schritt überarbeitet werden. Bei den Empfehlungen werden in der neuen Version jetzt Tageszeiten sowie auch typische Tätigkeiten des Nutzers mit berücksichtigt. Über eine „Heute“-Funktion lernt die Musiksoftware weiterhin die musikalischen Vorlieben des Nutzers kennen, sodass dem Nutzer noch besser Titel aus der eigenen Bibliothek oder von Playlists vorgeschlagen werden können. Weiterhin wurde „Spotify Running“ mit in die App integriert. Damit stellt Spotify einen Mix aus gehörten Musikstücken, DJ-Stücken und Playlists für den eigenen Workout zusammen. Nutzer der iOS-App können die Funktion jetzt schon nutzen. Bei der Funktion arbeitet Spotify zudem mit Nike zusammen, sodass Nike+ Nutzer ebenfalls auf die Funktion zurückgreifen können. Zudem soll die Funktion in die Runkeeper-App einfließen.

Videos zum neuen Spotify:


Eine Antwort zu diesem Blogbeitrag
  1. Besonders gut gefallen mir die WorkOut-Playlists. Dank dieser fühle ich mich beim Sport und Kraftraining viel aktiver und kann meine Kräfter sowohl besser aktivieren als auch fokussieren. Spotify hat wirklich einen guten Job gemacht und durchdringt den Markt für MusicOnDemand immer besser!