Home Mobile Apples iPhone 6S und 6S Plus haben 2 Gigabyte Arbeitsspeicher

Letzte Woche hat Apple das iPhone 6S und die Plus-Version vorgestellt und uns einige technische Daten verraten. Zum Beispiel, dass der neue SoC A9 von Apple zum Einsatz kommt, NFC in allen Modellen verbaut ist und man auf ein verbessertes Force Touch, nämlich 3D-Touch setzt. Jetzt ist dank dem iOS-Entwickler Hamza Sood bekannt geworden, dass Apple in seinen beiden 6S iPhones 2 Gigabyte RAM verbaut hat.

Damit verdoppelt Apple erstmals den Arbeitsspeicher seit 2012. Alle vorherigen Modelle dazwischen hatten nur einen Gigabyte verbaut, bei dem Apple immer wieder betonte, dass es ausreichend für iOS sei. Alle weiteren technischen Daten findet Ihr auf der offiziellen Apple-Seite.


2 Antworten zu diesem Blogbeitrag
  1. Die S-Versionen habe bis jetzt wirklich immer positive Upgrades hervorgebracht und ich finde die Erweiterung des Arbeitsspeichers auf 2 GB schon nützlich. Ich habe noch ein iPhone 5S und habe mir auch dort zu bestimmten Zeiten einen höheren Arbeitsspeicher gewünscht, wenn viele Apps im Hintergrund liefen.

  2. 2 GB sind zwar im Vergleich zu Android wenig, reichen aber in meinen Augen tatsächlich aus beim iPhone. Android und iOS sind einfach verschiedene Systeme und benötigen daher auch unterschiedlich leistungsstarke Hardware. Man sollte sich einfach nicht so viel von den nackten Zahlen irritieren lassen.