Home Messen CeBIT Cebit 2015 Nachlese: Militär Outdoor-Smartphone Fieldbook F1

Logic Instruments ist ein neuer Spieler auf dem Smartphone-Markt und will Firmenkunden sowie Endverbraucher mit robusten Outdoor-Smartphones versorgen. Auf der CeBIT 2015 hat der Hersteller das Fieldbook F1 vorgestellt, dass IP67 zertifiziert ist und hardware-technisch viel bietet. Im kurzem Hands-On macht vor allem das gummierte und geriffelte Gehäuse einen robusten Eindruck. In ca. einem Monat soll das Outdoor-Smartphone erhältlich sein.

Die Hardware

  • Quad-Core Prozessor
  • 2GB RAM
  • 16 Gigabyte Flashspeicher
  • 13 Megapixel Kamera mit LED Blitz und 2 Megapixel Front-Kamera
  • 10,5 Stunden Akkulaufzeit bei einem 3.500 mAh Akku
  • microSD-Kartenleser mit Speichererkennung bis zu 2 Terrabyte
  • 6 Zoll Display mit Full HD Auflösung (1920 x 1080 Pixeln)
Logic-Instruments-Fieldbook-F1-Back-on-kies Logic-Instruments-Fieldbook-F1-Back-Aufmacher

In eingien Wochen soll auch ein 7 Zoll Phablet von Logic Instruments releast werden. Der Preis der Fieldbook F1 wird sich auf ca. 800 bis 900 Euro belaufen. Noch ist nicht klar, über welchen Händler wir in Deutschland das Outdoor-Smartphone beziehen können. Auch wenn der Preis noch nicht final ist, dürfte sich das Outdoor-Smartphone zu teuer gestalten. Die Hardware lässt sich eher beim Mittelklasse-Smartphone ansiedeln und Konkurrenz-Produkte wie das Xcover 3 von Samsung dürften es dem Fieldbook F1 nicht leicht machen sich auf dem Outdoor-Markt durchzusetzen.


8 Antworten zu diesem Blogbeitrag
  1. Ja, da stimme ich zu, der Preis ist durchaus zu hoch. Ein wenig Gummi hier und da rechtfertigen keinen Preis in dieser Höhe.

  2. 800 – 900 Euro? Wodurch sollen die denn begründet sein? Forschungsaufwand? Stückzahl? wohl eher nicht?!

  3. Nach dem mir schon das ein oder andere Smartphone kaputt gegangen ist. Wäre das hier wohl ne gute Idee. Auch wenn der Preis recht ruppig ist.

  4. OK – der Preis ist natürlich „etwas hoch“ – man müsste mal genaue Testergebnisse haben, was das Teil alles kann. Mal abwarten, was es so an Erfahrungsberichten geben wird, wenn das Gerät dann rausgekommen ist. Ich habe für Kletter – oder Campingtouren immer so ein uraltes Iphone4 (zugegeben nicht wirklich ein Outdoorhandy – aber treu und es funktioniert) dabei. Da ist es dann egal wenn noch mehr Kratzer und Macken dran kommen.

  5. Das wäre wirklich ein gutes Gerät für die Baubranche. Habe in dem Bereich schon einiges über zerstörte Smartphones gehört. Gerade Personen in leitender Position brauchen ja meist ein Smartphone und sind trotzdem gleichzeitig auf Baustellen unterwegs. Da kann schon mal etwas passieren.