Home Mobile Cyanogen schließt Partnerschaft mit Microsoft ab

Google und sind schon seit längerer Zeit erklärte Gegner. Jetzt könnte sich dieser Konflikt noch etwas ausweiten. Der Grund dafür ist einfach: , ein Unternehmen mit einer eigenen -Mod, hat mit eine strategische abgeschlossen. Cyanogen hat nämlich das Ziel Android von Google zu trennen und integriert deshalb in Zukunft statt der Google-Dienste standardmäßig Dienste wie Office, Skype oder Bing. Die Plattform soll damit auf Augenhöhe mit Drittanbieter-Diensten gelangen und offener werden. Die Dienste sollen in das Cyanogen OS eingebunden werden, welches als kommerzielle Alternative zur Cyanogen-Mod an Smartphone-Hersteller vertrieben wird.

Apps könnten direkt für Cyanogen OS optimiert werden

Weiterhin sprach das Unternehmen gegenüber von „The Verge“, dass die Apps nativ integriert. Das bedeutet sie könnten eine besondere Anpassung bekommen, damit sie besser mit dem System zusammenarbeiten. Cyanogen will den Anwendern unter anderem durch die Kooperation mit Microsoft die Möglichkeit bieten, dass weitere Dienste in das System integriert werden. Derzeit findet sich das System lediglich auf dem Alcatel OneTouch sowie auf Geräten der Marke Yu.


Eine Antwort zu diesem Blogbeitrag
  1. CyanogenMod – schön das wir darüber gesprochen haben.
    Aber sobald Microsoft Dienste auch nur im Entferntesten auf der Custom ROM sind, bin ich weg.