Home Mobile Sony Xperia M2: Update auf KitKat bringt App2SD

Sony ist derzeit dabei, das für das an Nutzer zu verteilen, das mitbringt. Die genaue Versionsbezeichnung ist . Eigentlich sollte die Aktualisierung bereits vor rund einem Monat erscheinen, jedoch hat sich das Update etwas verzögert. Der Nachteil ist, dass damit noch der Heartbleed-Bug in Android enthalten ist, der mit Version 4.4.4 erst gefixt wird. Dafür bringt das Update einen anderen Vorteil mit sich: So wird damit App2SD ausgeliefert, womit Anwendungen direkt auf der MicroSD-Karte abgelegt werden können. Der Grund dafür ist klar: Das Xperia M2 bringt nur 8 Gigabyte internen Speicher mit. Wahrscheinlich ist jedoch trotzdem, dass mit dem nächsten Update für andere Smartphones diese Funktion ebenfalls auf den Geräten nachgerüstet wird.

Update muss per PC eingespielt werden – drahtlos nicht möglich

Wie auch schon das Update für das Xperia E1 muss die neueste Version Android 4.4.2 für das Xperia M2 auch per PC eingespielt werden. Dafür wird die Sony-Software benötigt, die auf der Internetseite des Herstellers heruntergeladen werden kann. Ein drahtloses Aktualisieren ist leider nicht möglich. Sony will damit wahrscheinlich mögliche Serverabstürze verhindern. Bei den eigenen Apps sollte beim Update auch aufgepasst werden. Durch interne Änderungen erlaubt Google Apps erst seit kurzem wieder Daten auf einer MicroSD-Karte abzulegen. Es ist also vor der Aktualisierung zu überprüfen, ob die selbst genutzten App für diesen Zweck bereits optimiert wurden.

Bildquelle: Sony