24. 09.2018

Vierter Versuch das Rauchen aufzuhören

Von |2018-09-24T14:27:59+00:0024. September 2018|Allgemein, In eigener Sache|3 Kommentare

Es ist der vierte Versuch jetzt schon vom Rauchen loszukommen. Selbst wenn ich es wieder nur ein paar Wochen oder Monate schaffe dürfte es meiner Lunge gut tun. Momentan sammel ich noch alle Vorteile die das Nichtrauchen mit sich bringt und überlege, was ich gegenüber den einzigen kommunikativen Nachteile tun kann. Kommunikativ? Ja, wer raucht unterhält sich öfter bspw. auf Messen, Partys oder sonstigen Veranstaltungen. Im Unternehmen, in dem ich derzeit arbeite, rauchen die Hälfte der Entwickler. Das wird es mir wieder schwer machen. Nein zu sagen und nicht mit rauchen zu kommen. Eine Alternative zum Austausch beim Rauchen wäre in der Kaffeeküche. Leider entsteht hier nicht die Art von Austausch gegenüber dem an der „frischen“ Luft und ca. sieben Minuten andauert.

19. 09.2018

Schnellladestation am Autohof Paderborn-Mönkeloh an der A33 eröffnet

Von |2018-09-19T16:27:07+00:0019. September 2018|Lokal|1 Kommentar

Lokale und „relevante“ technische Pressemitteilungen kommen selten in mein Mailpostfach getrudelt. So hat das niederländische Unternehmen Fastned heute einer seiner Schnellladestationen in Paderborn am Autohof Mönkeloh an der A33 eröffnet. Sehr fein dabei: der Strom ist 100% Ökostrom und wird zum Teil sogar direkt durch die Solarkollektoren, die in einem futuristisch wirkenden Design über der Schnelladestation angebracht sind, produziert. 50 kW-Ladegeräte auch mit Ultra-Schnellladern der neuesten Generation, die über eine Leistung zwischen 175 kW bis 350 kW verfügen, sollen sich an der Elektro-Tanke finden lassen.

21. 08.2018

Endlich geht der Preiskampf um mobile „echte“ Datenflatrates los

Von |2018-08-21T14:35:36+00:0021. August 2018|Internet, Mobile|0 Kommentare

In Deutschland bieten endlich alle drei Provider eine echte Daten-Flatrate mit unbegrenztem Datenvolumen an. Telekom hat angefangen mit Ihrem Tarif „MagentaMobil XL“ das Datenvolumen nicht länger zu begrenzen. Knappe und saftige 80 Euro monatlich werden dafür fällig. Nachgezogen ist Vodafone mit dem Tarif „Red XL“ mit dem gleichen Preis. Neu ist der Tarif „Free Unlimited“ von O2, der mit knappen 60 Euro den Preiskampf ansagt. Die Telekom und o2 haben sich dabei ein kleines Hintertürchen offen gelassen: Bei der Telekom darf das mobile Internet nur mobil und nicht als Festnetz-Ersatz genutzt werden.

9. 06.2018

Warum Du als Entwickler das 10-Finger-System beherrschen solltest

Von |2018-06-09T01:50:49+00:009. Juni 2018|Programmierung, Tutorials / Anleitungen / Tipps|4 Kommentare

Um es direkt vorweg zu klären: Das 10-Finger-System ist veraltet und Code lässt sich dadurch nicht unbedingt schneller als vorher schreiben. Dennoch hab ich vor etwas über einem Jahr angefangen das 10-Finger-System mit Hilfe von Tipp10 zu erlernen. Der Clou an der Sache: Als Software-Entwickler macht das tatsächliche Code schreiben nur etwa 20 Prozent aus. Den Rest der Zeit verbringt ein Entwickler meistens mit Kommunikation und Dokumentation.

8. 06.2018

WhatsApp-Sprachnachrichten abhören wie beim Telefonieren

Von |2018-06-08T18:38:00+00:008. Juni 2018|Allgemeine Digitale Lifehacks, Tutorials / Anleitungen / Tipps|3 Kommentare

Fünf Jahre ist es nun her, dass WhatsApp die Sprachnachrichten eingeführt hat. Damals dachte ich noch, dass es eher nur lapidar genutzt wird. Heute denke ich dabei, wenn ich mein Nutzungsverhalten anschaue, schon ganz anders darüber. Es bietet die Vorteile aus den Welten der Telefonie und dem Nachrichten schreiben: Sprachnachrichten müssen nicht mühsam eingetippt werden, können aber vom Empfänger angehört werden, wenn es gerade zeitlich passt.

Daher verwundert es mich, dass ich viele Smartphone-Nutzer in der Fußgängerzone sehe, die sich den unten am Smartphone angebrachten Lautsprecher ans Ohr halten, statt den oberen Lautsprecher, der für das Telefonieren gedacht ist.

4. 04.2018

Google schmeißt Mining Extensions aus dem Web Store

Von |2018-04-04T02:30:45+00:004. April 2018|Internet|1 Kommentar

Im Web Store von Google gab es zwei einfach zu befolgende Regeln bezüglich der Erweiterungen vom Chrome-Browser, die Crypto-Währung geschürft haben: Weise den Nutzer adequat darauf hin und die schürfende Erweiterung erfüllt die UNIX-Grundidee eine einzige Aufgabe zu erfüllen. Leider hat hier Google jetzt die Reißleine gezogen und wird ab Juni alle Erweiterungen entfernen, die für eine Kryptowährung Hashes berechnen. Schon jetzt ist das Einsenden solcher Erweiterungen nicht mehr möglich.

Mehr Beiträge laden