Acer Chromebook R13 im Test: Lohnt sich das reines Online-Betriebsystem Chrome OS?

Dank freundlicher Unterstützung von notebooksbilliger.de, hatte ich die Gelgenheit das Acer Chromebook R13 ausgiebig zu testen. Es ist das erste Mal, dass ich ein Chromebook über längeren Zeitraum nutzen konnte. Als ich damals 2009 in einem Referat von ChromeOS in der Berufsschule während meiner Ausbildung zum Fachinformatiker hörte, war ich realitiv skeptisch. Ein Betriebssystem, dass im Prinzip nur aus Googles Chrome Browser besteht? Könnte das eine Alternative zu Windows, Mac OS oder einer Linux-Distribution sein? Diese Skepsis teile ich auch nach dem Test immer noch. Der Nutzer muss der entsprechende Typ für Chrome OS sein. Dabei hat Acers Chromebook R13 für mich aber eine sehr gute Figur gemacht und hat ein vorbildliches Preis-Leistungsverhältnis.

Von |2018-04-03T19:28:21+00:003. April 2018|Hardware, Mobile, Testbericht|5 Kommentare

Epson Drucker eingetrocknete Druckköpfe behandeln

Bei den Tintenstrahldruckern gibt es Unterschiede: HP-Drucker haben den Druckkopf in der Tintenpatrone integriert. Ist die Patrone leer und wird gewechselt, verrichtete danach auch wieder ein neuer Druckkopf seinen Dienst. Bei Epson hingegen ist der Druckkopf separat im Gerät integriert und es wird beim Patronentausch lediglich der Tintenbehälter getauscht. Das hat den Vorteil, dass Epson-Patronen günstiger sind. Das Problem ensteht allerdings, wenn längere Zeit nicht mit dem Drucker gedruckt wurde und das geht schon bei 2 Wochen Stillstand des Druckers los. Die Druckköpfe ziehen dann hässliche Streifen auf das Papier oder bei längerer Benutzungspause kommt gar keine Farbe mehr auf’s Papier.

HP OfficeJet Pro 8720 Test: Schnell gedruckt und beidseitig gescannt

Einige Berufsgruppen  müssen viel drucken. Hierzu gehört meine Freundin als Lehrerin, da sie für Ihre Schüler Arbeitsblätter und Lesetexte ausdruckt. Zwar bin ich als Informatiker natürlich der digitale Typ, aber unser Bildungssystem hat meine Neuronen auf das Lernen durch unterstreichen, markieren und Notizen ergänzen auf Papier geprägt. Ganz zu schweigen davon, dass unsere deutschen Behörden die Papierform lieben. Wer Selbständig ist oder wie meine Freundin zur druckenden Berufsgruppe gehört, sollte ein Auge auf den HP OfficeJet Pro 8720 werfen, den mir notebooksbilliger.de in Zusammenarbeit mit HP zur Verfügung gestellt hat. Er kann nicht nur sehr schnell drucken, sondern auch – was selten für diese Preisklasse ist – beidseitig über den automatischen Dokumenteneinzug scannen. 

Von |2017-05-31T22:49:23+00:0022. Mai 2017|Hardware, Testbericht|3 Kommentare

Im Test: Das Hama DIT1000MBT WLAN/DAB+/FM/Streaming-Radio

Mein altes Philips Streamium Np2500 hat die Biege gemacht. Es wollte einfach nicht mehr. Statt gute Musik aus den Boxen gab es nur noch einen weißen Bildschirm und keinerlei Funktion mehr. Es war also Zeit, das Gerät zu ersetzen. Für mich war dabei wichtig, dass das Gerät möglichst auch DAB+ sowie Möglichkeiten zum Streaming von Spotify mitbringt. Gleichzeitig sollte das Radio optimal geeignet sein, um meine Stereoanlage zu erweitern, die ich wegen eines neuen Radios nicht aus dem Haus werfen wollte. In diese Kategorie fiel das Hama DIT1000MBT, was jetzt auf meiner kleinen Stereoanlage steht. Im folgenden lest ihr, was das Gerät kann und wie gut es ist. Disclaimer: Leider konnte ich die Multiroom-Funktionalität und auch Spotify nicht überprüfen, da es mir derzeit sowohl an einem Multiroom-Lautsprecher, als auch an Spotify-Premium fehlt. Letzteres wird bald nachgerüstet.

Von |2017-03-17T14:08:39+00:0017. März 2017|Hardware, Internet, Testbericht|13 Kommentare

Recycling-Pixelkunst mit Tasten

Als Geek besitze ich um die fünf Tastaturen Zuhause und das ist glaube ich für meinen Berufsstand noch recht wenig. Bei jedem neuen Rechner kommt eine in der Sammlung hinzu und zu oft lernt man bei den Keyboards „Wer billig kauft, kauft zweimal.“ Zumindest, wenn man auf angenehmes Tippen wert legt. Dass viele Tastaturen in unseren Kellern schlummern dürfte auch dem Frankfurter Künstler Peter Schönwandt bewusst gewesen sein, der aus den Tasten wie ein Mosaik-Gebilde eindrucksvolle Kunstwerke von Space-Ninvaders bis hin zu Konrad Zuse und „hello world_“ geschaffen hat.

Von |2016-12-30T20:26:21+00:0030. Dezember 2016|Hardware, Lokal|4 Kommentare

Digitalradio legt kräftig zu: 12,6 Prozent aller Deutschen nutzen DAB+-Geräte

Besonders zu Beginn wurde stark bezweifelt ob sich DAB+ jemals durchsetzen wird. Die Gründe für die Zweifel sind sehr einfach: Mittlerweile kann zumindest innerhalb von Ballungsgebieten auch verhältnismäßig flüssig Radio über Internet gehört werden und nicht zuletzt stellt sich die Frage, inwieweit Radio als Medium noch so viele Nutzer anzieht. All diesen Umständen zum Trotz scheint DAB+ mittlerweile in Fahrt zu kommen. Immerhin 12,6 Prozent aller Bundesbürger sollen mittlerweile Radio über DAB+ hören. Die Zahl der Nutzer hat dabei in allen Bundesländern die 10 Prozent Grenze überschritten.

Von |2016-09-05T14:51:19+00:005. September 2016|Hardware, Mobile|8 Kommentare
Mehr Beiträge laden