Home Digitale Fotografie Perfect Effects 8 Premium Edition im Moment kostenlos zu haben

Eine gute zum Fotos bearbeiten kostet meist viel Geld. Die günstigen Programme sind zwar in der Regel für Anfänger sehr gut geeignet, wer aber ein paar mehr Funktionen haben will, muss normalerweise tief in die Tasche greifen. Jetzt gibt es für Foto-Fans die für einen gewissen Zeitraum gratis. Das Programm kostet normalerweise 99 US-Dollar und ist für Windows und Mac OS erhältlich. Es beinhaltet eine Menge von Filtern und Vorlagen, mit denen ein Bild verbessert werden kann. Diese lassen sich auch noch feinjustieren, sodass eine gezielte Optimierung der eigenen Bilder direkt möglich ist.

lassen sich auch direkt in Photoshop integrieren

Da es sich in erster Linie um eine Sammlung aus Filtern handelt ist es natürlich auch gut, dass sich Perfect Effects 8 Premium Edition ohne Weiteres auch in Programme wie Photoshop einbinden lässt. So lassen sich die Effekte bequem nutzen. Auch andere Programme wie Lightroom oder die günstige Variante Photoshop Elements werden unterstützt. Die Software kann über die Internetseite des Herstellers bezogen werden. Dafür muss eine Registrierung ausgefüllt werden. Anschließend werden der Download-Link sowie eine Seriennummer angezeigt. Da die Seriennummer direkt nach der Registrierung angezeigt wird und auch keine E-Mail Bestätigung erfolgen muss kann ganz einfach auch eine falsche Adresse eingetragen werden. So können überflüssige Newsletter vermieten werden. Der Download der Software findet sich hier.

Bildquelle: OnOne Software


2 Antworten zu diesem Blogbeitrag
  1. Danke für den Tipp. Wollte es gerade installieren, funktionierte aber leider nicht, weil meine Grafikkarte die Mindestanforderungen nicht erfüllt:

    Ihre Videokarte erfüllt die Mindestanforderungen nicht. Perfect Effects 8
    benötigt eine OpenGL 2.0-kompatible Videokarte mit 256 MB
    Video-RAM-Speicher.
    Erkundigen Sie sich bei Ihrem Computerhersteller, ob ein aktualisierter
    Videokarten-Treiber verfügbar ist. Weitere Informationen zu
    Anforderungen für Videokarten und OpenGL finden Sie unter
    http://www.ononesoftware.delsupport/1871/.

    Schade, jetzt kann ich das gar nicht nutzen.

  2. Ja die Anforderungen sind ziemlich heavy, aber insgesamt ist es schon eine nette Sammlung von Filtern! Und zudem kann man sie in Photoshop integrieren, was ich echt genial finde!