Häufige Fragen bei der Packstation von DHL

Häufige Fragen bei der Packstation von DHL

DHL-Packstation-FAQDurch die Anfragen auf meinen „Die DHL Packstation erklärt“ weiß ich, dass es immer wieder mal einige offfene, aber häufig gestellte Fragen gibt, die ich gerne in diesem Blogbeitrag beantworten möchte. Leider ist die DHL Packstationsseite und auch die FAQ nicht immer die Hilfreichste bzw. Genaueste. Meine Erfahrungen als intensiver DHL-Packstations-Nutzer, habe ich in diese FAQ einfließen lassen. Sollten noch irgendetwas unbeantwortet sein, lasst es mich in den Kommentaren wissen.

Wann kann man Pakete an die Packstation liefern lassen?

Das ist wohl der größte Haken der : Es lassen sich nur Pakete, die mit DHL verschickt werden auch an die senden. Andere Lieferdienste wie GLS, Hermes oder UPS können nicht an die die Pakete abliefern. Das erlaubt DHL leider nicht.

Wieso muss ich mich via PostIdent identifizieren?

Das liegt daran, weil die Packstation eine zweite Anschrift ist und es gesichert sein muss, dass die Person, die die Packstation nutzt auch wirklich diese Person ist. Ansonsten wäre das Missbrauchs-Risiko groß und jeder könnte unter falschen oder geklauten Namen Pakete an eine Packstation schicken.

Thema PostIdent: Muss die Anschrift im Personalausweis übereinstimmen mit der Anschrift, die bei der Registrierung eingegeben wurde?

Ja! Auch wenn man einen Zweitwohnsitz und diesen gemeldet hat, muss bei der Registrierung die im Personalausweis hinterlegte Adresse bei der Registrierung für die Packstation bei DHL entsprechen. Ansonsten wird die Verifizierung der Person nicht bestätigt und man darf wieder zur Post hinrennen mit der “richtigen” Anschrift.

Wie lange bleiben die Pakete in der Packstation?

DHL schreibt, dass die Pakete neun Kalendertage in der Packstation verweilen dürfen, bevor sie an den Absender zurückgeschickt werden. Währenddessen wird man von DHL desöfteren via E-Mail und SMS auf die Abholung des Pakets hingewiesen. Die längste Zeit, dass ein Paket für mich in einer Packstation aushalten musste, waren 7 Tage. 9 Tage ist eine angemessene Zeit zur Abholung. Wer es bis dahin nicht schafft an einer 24 Stunden geöffneten Packstation ein Paket abzuholen, ist selbst Schuld.

Wie funktioniert das mit der mTAN?

Anfangs war es so, dass man nur seine Goldcard und persönliche PIN brauchte, um die Pakete aus der Packstation abzuholen. Jetzt bekommt man für jede Lieferung eine mTAN zugeschickt, sodass Goldcard + vierstellige mTAN (Bspw. 4058) benötigt werden um seine Sendung abzuholen. Treffen in der Zwischenzeit, wo die mTAN geschickt wurde, noch weitere Sendungen ein, gilt dieselbe mTAN auch für diese Sendungen für die Abholung.

Ich hab ein Paket an eine Packstation erhalten, obwohl ich diese gar nicht nutze!

Ja, das war auch für mich neu. Obwohl man die Packstation nicht nutzt, sprich also sich nie für diesen Service von DHL registriert und verifiziert hat via PostIdent, kann man auch ein Paket an eine Packstation geliefert bekommen. Trifft der DHL Paketbote einen nicht persönlich Zuhause an, um das Paket übergeben zu können, kann er es auch, statt dem Nachbarn zu übergeben, dass Paket in eine nahegelegene Packstation liefern lassen. Hier lässt der Paketbote dann eine gelbe Benachrichtigungskarte mit einem Barcode zurück. Mit diesem Barcode erhält man Zugriff an der Packstation auf sein Paket. Verliert man diese gelbe Karte mit dem Barcode, hat man keine Chance an sein Paket heranzukommen, außer man kontaktiert den DHL Kundenservice bzw. geht in eine Postfiliale.

Die DHL Packstation ist defekt, wie komme ich jetzt an mein Paket?

Das ist mir leider auch schon passiert. Die Packstation ist außer Betrieb, aber das ersehnte Paket befindet sich noch darin. Hier muss man leider warten, bis DHL die Packstation repariert hat. Dies dauert etwa 1 bis 3 Tage bis ein Techniker die Packstation wieder in Betrieb genommen hat. Allerdings läuft die Zeit der Aufbewahrung der Pakete weiter.

Wer also nicht riskieren will, dass das Paket direkt nach der Wartung der Packstation, wieder zurückgeschickt wird, weil die maximale Aufbewahrungszeit von 9 Kalendertagen erreicht ist, sollte beim DHL Packstationsservice unter 0228/ 433 31 12 anrufen. Die Hotline ist eine Festnetznummer und je nach Eurem Tarif kostenpflichtig. Ein Kundenberater kann die Aufbewahrungszeit des Pakets dann bei Funktionsstörung einer Packstation verlängern. Alternativ lässt sich das Paket auch in eine Filiale umleiten.

Wie kann ich Pakete mit der DHL Packstation verschicken?

Pakete lassen sich auch problemlos mit der Packstation verschicken. Hierzu benötigt man einfach seine EC-Karte und das Paket. Am Terminal kann man dann die Adresse eingeben und bezahlt dann bargeldlos mit EC-Karte und Lastschriftverfahren. Das Terminal druckt dann den Paket-Aufkleber mit Adresse und Frankierung aus. Nachdem man den Aufkleber dann aufs Paket geklebt hat, kann man das Paket dann in das Postfach einlegen. Fertig!

Was mache ich, wenn ich die mTAN vergessen bzw. gelöscht habe?

Kein Problem. Hier muss man einfach nur die nächste Benachrichtigungs-SMS abwarten. DHL schickt bei den Benachrichtigungen immer noch einmal die vierstellige mTAN mit. Wenn man nicht warten möchte, kann man entweder via Mail an paket@dhl.de oder per Telefon an der DHL Packstationshotline 0228/ 433 31 12 eine neue mTAN beantragen. Diese Hotline ist eine Festnetznr. und kostet Dich das, was Du normalerweise für eine Verbindung zum Festnetz zahlst.

Gibt es noch Verwendung für meine ursprüngliche Goldcard-PIN?

Nein. Im Prinzip kann man diese PIN vergessen. Eine Rolle spielt nur noch die vierstellige mTAN, die auf’s Handy via SMS geschickt wird. Mit der Goldcard-PIN kann man nichts mehr erreichen.

Und wenn ich die mTAN dreimal falsch eingegeben habe?

Dann kannst Du eigentlich deine Goldcard zerstören und musst absofort die Hermes Packetshops nutzen.

Kleiner Scherz. 🙂 Sowas würde DHL Euch nie zumuten. 😉 Bei der dritten falschen Eingabe wird der Packstations-Account gesperrt. Dieser lässt sich nur noch entweder via Mail an paket@dhl.de oder aber an der Hotline 0228/ 433 31 12 wieder entsperren. Hierzu braucht Ihr dann nur Eure Postnummer und müsst Eure hinterlegten Sicherheitsfragen beantworten.

Ende der FAQ

Solltest Du hier keine Antwort gefunden haben, schreib es in die Kommentare oder rufe die Festnetznr. 0228/ 433 31 12 an. 😉

By | 2016-11-07T15:30:53+00:00 12. Mai 2013|Allgemein, Internet, Lesenswerte Blogbeiträge|3 Comments

About the Author:

Ich bin ein technikbegeisterter Blogger, Student der Wirtschaftsinformatik und schreibe auf Bitpage.de gerne Technik-News, Tutorials und Reviews. Glücklicherweise bin ich bereits ausgebildeter Fachinformatiker Schwerpunkt Anwendungsentwicklung, was mir im Studium und Techblogging zu Gute kommt. Meine favorisierten Themen sind #Software, #Internet und digitale Fotografie.

3 Comments

  1. Sascha Mai 13, 2013 at 20:24

    Ich finde es sehr schade das man keine Briefe an Packstationen versenden kann. Ist doch praktisch! Schliesslich kooperieren doch auch die Dt. Post und DHL oder nicht?

  2. Christopher Mai 13, 2013 at 20:44

    DHL ist ein Tochterunternehmen der deutschen Post. 😉 Dass Du keine Briefe versenden kannst ist vielleicht etwas doof, aber ich kann DHL verstehen. Der Mehrwert ist da nicht gegeben. Schließlich gibt es genügend Briefkästen und auch Briefmarken-Automaten, sowie die Internetmarke.

  3. Dieter Heuwetter Mrz 13, 2017 at 09:31

    Packstation? Aha. Könnte ich vielleicht auch nutzen. Irgendwo erfahre ich, daß ich eine PostID brauche. HÄ? Bei PostID angemeldet, Formular ausgedruckt, bei Postfiliale identifiziert, OK.

    Irgendwie komme ich auf „paket.de“ zur Nutzung der Packstation. Also, angemeldet. Na ja, hat doch geklappt. Kurz danach finde ich die „Postnummer“. Aha! Scheint alles funktioniert zu haben. Super. Dann kann ich jetzt Bestellungen machen mit Packstations-Adresse. Alles klar. Gemacht, getan.

    Nach zwei Tagen sehe ich auf meiner „paket.de-Seite“ dass ein Paket zur Abholung bereitliegt. Super! Und wie komme ich jetzt daran?
    (Ich hatte mal eine Karte mit Barcode im Briefkasten um ein nicht zustellbares Paket an der Packstation abzuholen. Hat problemlos funktioniert.)
    Bekomme ich jetzt keine Abholkarte? Und ich kann mir auch keinen Barcode zur Abholung ausdrucken? Wie denn? Wo denn? Was denn? Auch keine Tan? Wie komme ich jetzt da ran?
    Auf Google sprechen alle von einer Goldcard! Was zum Teufel hat eine Gpldcard mit meinem Paket zu tun? So nach und nach erfahre ich, daß dies die einzige Möglichkeit ist, um ein Paket aus der Packstation zu holen. Toll !! (Sesam öffne dich HexHex)

    Warum bekomme ich eigentlich eine Postnummer wenn ich keine Goldcard habe???
    Kann man das nicht so machen dass erst mit der Goldcard die Postnummer freigegeben wird???

    Jetzt gehen meine Pakete erst mal wieder zurück und ich darf erneut Porto bezahlen für die neue Zusendung an meine Hausadresse. So eine Geschichte hätte ich von DHL nicht erwartet.
    Die Seite von „paket.de“ ist peinlich abgesichert mit Passwort und „ich bin kein Computer“. Also warum sollte ich hier nicht alternativ einen Abhol-Barcode ausdrucken können?

    Fürs Erste bin ich mal richtig enttäuscht von der „Packstation“! Bin gespannt, wann die Goldcard eintrudelt. Muss mir überlegen ob ich die jemals nutzen werde. Sollte die Goldcard versagen, dann liegt das Paket wie in FortKnox!

Leave A Comment