[vc_row el_position=“first last“] [vc_column] [vc_column_text el_position=“first last“]

Wenn wir mal so zurückschauen, dann erinnern wir uns daran, wie den Launch der vermasselt hat. Dies hatte viele Gründe: Später Launchtermin im Vergleich zu der von Microsoft, extrem hoher Preis von 600€ und schlechter bis gar kein Support bei den Third-Party-Entwicklern. Das alles führte zu enttäuschenden Verkaufszahlen zur Anfangszeit der . Mark Cerny, der Lead System Architect der , hat auf der Gamelab Conference in Barcelona die Fehler zugegeben und behauptet, dass aus den Fehlern gelernt hat.

Man habe sehr spät die First-Party-Tools, zum Entwickeln von Spielen, mit anderen Entwicklern geteilt, was zum Teil einige technisch sehr schwache Spiele zur Folge hatte. Das Hardware-Team habe dann analysiert, was geklappt hatte und was unbedingt verbessert werden müsste, das wäre der erste Schritt der Entwicklung der Playstation 4 gewesen, so Cerny. Insgesamt habe man nun zum ersten Mal bei Sony Computer Entertainment eine gesamtheitliche und gemeinschaftliche Arbeit vollziehen können.

Hört sich doch alles sehr vielversprechend an. Fehler machen ist generell ja sehr menschlich, aber das was Sony zum Launch der Playstation 3 auf uns da losgelassen hat war sehr arrogant und dumm, anders kann man es leider nicht sagen. Jedoch habe ich, durch Dienste wie Playstation Plus, Sony längst wieder vergeben und freue mich auf die neue Konsole.

[/vc_column_text] [/vc_column] [/vc_row]