Home Mobile Google kauft Navigations-App Waze

Laut Medienberichten, soll den Zuschlag für erhalten haben. Damit soll der Suchmaschinen-Konzern 1,3 Milliarden US-Dollar für das israelische Unternehmen springen lassen, welches die soziale Navigations-App entwickelt hat. Ganz schön viel Geld für ein 110 Mann starkes Unternehmen, doch das liegt nicht nur an der App, sondern auch an der Nachfrage von und , die ebenfalls um Waze gebuhlt haben. Was aber macht Waze so besonders?

waze-aufmacher

Das große Buhlen fing im Sommer letzten Jahres an. Hier bot Facebook angeblich 200 bis 300 Millionen Dollar, woraufhin Waze selbst 1 Milliarde US-Dollar verlangte. Facebook ging auf das Angebot ein, aber mit der Bedingung, dass der Hauptsitz des israelischen Unternehmens in die USA verlegt wird. Dies hat Google in seinem Angebot nicht verlangt und noch 300 Millionen US-Dollar aus der Kriegskasse draufgelegt.

Zwischendurch soll auch Apple Interesse gezeigt und 500 Millionen US-Dollar geboten haben. Letzt endlich hat Google mit dem besten Angebot den Zuschlag erhalten.

Was macht Waze so besonders?

Die Navigations-App hat eine starke, soziale Komponente. Es lassen sich in der App verschiedene Ereignisse, die während der Fahrt auftreten, melden. Dies können Staus, Straßensperren, Polizei-Kontrollen oder Hindernisse auf der Fahrbahn sein. Diese Informationen werden dann mit den anderen Waze-Nutzern geteilt und bei deren Navigation berücksichtigt. Klar, dies könnte Google auch selbst nachprogrammieren, aber Waze hat bereits 50 Millionen Nutzer und dementsprechend viele leckere Daten gesammelt.

Vor allem mit den im November vorgestellten Anzeigen-Netzwerk dürfte es somit eine bereits geplanten Weg der Monetarisierung von Waze geben. Waze selbst ist kostenlos als App für und erhältlich.

Ich bin gespannt, ob Google Waze mit einer eventuellen Kopplung an Google+ noch mehr pushen kann. Ich habe mir die derzeitige Waze-Version einmal angeschaut, da ich sie vor dieser Meldung auch nicht kannte. Sie wirkt solide programmiert und hat mal eine andere Darstellung der Karte. Sie wirkt verspielter und lädt zum Teilen von Informationen ein.

Ich kann mir gut vorstellen, dass sich die Nutzerzahlen von Waze in Zukunft stark steigern werden. Ist wohl mal wieder an der Zeit ein paar Google Aktien an der Börse zu kaufen. 😉

Quelle: Golem


2 Antworten zu diesem Blogbeitrag
  1. Es ist immer Zeit Aktien von Google zu kaufen! 😉

    Ich finde es durchaus fasznierend, dass Milliarden-Beträge immer üblicher werden um irgenwelche Apps zu übernehmen. Mal schauen, wo das noch hinführt und wer am besten investiert.

  2. Diese Beträge entstehen jedoch auch durch den Druck der Konkurrenz und den gefüllten Taschen von Google. Google muss immer eine Vorreiterstellung einnehmen und kann es sich nicht erlauben dem Trend hinterher zu laufen. Ich habe bei diesen Diensten immer ein wenig Zweifel. Eine soziale Komponente birgt auch immer die Gefahr von schwarz/weiß Denken.