Home Mobile Moto X von Motorola angekündigt

Logo-Motorola Dennis Woodside, Chef von , hat offiziell auf der D11-Konferenz von All Things Digital angekündigt, dass das neueste Flaggschiff von Motorola, dem Moto X, spätestens im Oktober kommt und einige Details verraten. So soll das Moto X anhand von Sensoren erkennen, wenn es in der Hosentasche ist und mit deren Hilfe auch vorausahnen können, wenn das Handy gezückt wird, um Fotos zu schiessen und startet dann automatisch die Kamera-App. Na, ob das zuverlässig funktioniert? Ich glaube schon, sonst würde Motorola die Kunden nur verärgern mit Fehlstarts.

Per Pressemitteilung erklärte Motorola im Anschluss, dass das Moto X diesen Sommer in den Handel kommen soll. Wahrscheinlich dürfen wir diesen Termin dann erwarten, wenn bei Motorola alles “gut” läuft.

Moto X kommt mit Stock-

Das finde ich Klasse! Motorola entwickelt erstmals keine eigene, angepasste Android-Version, sondern packt ganz unverblümt ein reines Stock-Android auf das Moto X. Motorola war in der Vergangenheit auch nicht gerade für eine tolle Update-Politik bei Android bekannt gewesen. Von vier angekündigten Update-Versionen erschien hinterher nur eins mit acht Monaten Verspätung. Woodside erklärte, dass damit der Update-Frust bei den Kunden schwinden soll. Klar, bei Stock-Androids gibt es auch das Update sofort, sobald es veröffentlicht hat.

Moto X wird in den USA gefertigt

Es werden zwar immer noch einige Bauteile aus dem fernen Osten zugeliefert werden, aber die Fertigung von Motorola, anders als bei anderen Herstellern wie , soll in den USA geschehen. Dadurch will Motorola die Zusammenarbeit der Entwicklung und Fertigung verbessern.

Zum Preis von Moto X ist leider noch nichts bekannt. Wenn der Preis aber stimmen sollte, dann könnte das Moto X eine gute Alternative zum und Galaxy S4 werden. Auch wenn ich die Innovation in der Software sehe, aber so etwas wie Group Play oder ähnliches kann ja auch als App vorinstalliert werden, ohne das Betriebssystem anpassen zu müssen.