Home In eigener Sache #NoCashSummer – der bargeldlos Versuch

Parkhaus bezahlen mit Mastercard

Mastercard kam vor ein paar Tagen auf mich zu, ob ich nicht Lust hätte 10 Tage lang auf Bargeld zu verzichten, nur mit Kreditkarte zu bezahlen und meine Erfahrungen mit Euch zu teilen. Na klar, gerne! Im Gegenzug stellt Mastercard eine Prepaidkreditkarte, die mit 500€ vorgeladen ist und bei Bedarf auch von mir nachgeladen werden kann. Von jetzt an, wisst ihr also, dass ich gekauft bin und für Mastercard arbeite. Eine Besonderheit gibt es noch bei der Mastercard Kreditkarte: Mit ihr ist kontaktloses Bezahlen möglich. Das ganze nennt sich Mastercard Paypass und funktioniert mit einem NFC-Chip, der in der Plastikkarte steckt. Möglich ist dies schon bundesweit bei Real, Vapiano, Aral, Star Tankstellen und einigen Weiteren möglich. Den bargeldlos Versuch, bin ich nicht allein angetreten. Neben mir versuchen Marc-Oliver, Spezialist in Sachen NFC, und die Redakteurin Lilli vom Mode-Blog Goldstück das alltägliche Leben mit „Plastik“ zu bestreiten. Übrigens haben dies international schon einige andere Blogger in Spanien, Italien und weiteren Ländern getan, was Ihr im Tumblr-Blog des NoCashSummer nachlesen könnt.

Reinzeichnung_3

Challenges

Heute war das „Kick-Off“-Meeting in Frankfurt am Main in der Zentrale von Mastercard Deutschland. Maik Klotz hat hier uns seine Erfahrungen zu seinem Selbstversuch, nur mobil via App oder Webseite zu bezahlen, geschildert. Nachlesen könnt Ihr seinen Mobile Payment Missglück auch auf t3n. Ich bin bei Zahlung mit Kreditkarte zuversichtlicher als bei Mobile Payment. Es dürfte eigentlich nicht die Schwierigkeit sein, die 10 Tage zu überleben, die Frage ist nur wie und welche Unannehmlichkeiten erwarten mich.

Mastercard wollte uns hier das Leben auch nicht zu einfach machen und hat uns ein paar Herausforderungen gestellt:

  •  Nimm ein Taxi in Deiner Stadt und bezahle per Kreditkarte. Wenn möglich überprüfe, ob das Taxi MasterCard PayPass akzeptiert und bezahle kontaktlos
  • Überprüfe den PayPass Locator auf eine PayPass-Akzeptanzstelle in deiner Nähe und finde einen ungewöhnlichen Ort, wo Kontaktloszahlungen mit PayPass akzeptiert werden. Gehe dorthin, um etwas per PayPass (über die zur Verfügung gestellte Kreditkarte oder über Smartphone-App) zu kaufen
  • Kaufe ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr mit Deiner Kreditkarte – entweder am Automaten, über eine spezielle Smartphone-App oder über andere Bargeldlos-Option
  • Kaufe etwas in einer Höhe von 1-5 Euro mit deiner Kreditkarte an einem Ort, an dem Kartenzahlungen normalerweise unüblich sind, z.B. Marktplatz, Straßenhändler, Eisdiele
  • Mache drei Einkäufe an verschiedenen Akzeptanzstellen innerhalb von 10 Minuten. Tipp: Mit PayPass ist es möglich.

Tja gerade ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr via Kreditkarte zu bezahlen dürfte interessant werden. Meine ersten Schwierigkeiten dachte ich bereits beim Parkhaus von Mastercard zu haben, aber hey hier wird sogar Kreditkartenzahlung akzeptiert. Das bezahlen via Karte ging wesentlich schneller als lästiges Hartgeld oder Scheine in den Automaten zu pumpen und „mein Restgeld zu entnehmen“.

Ich freu mich jeden Falls sehr auf dieses kleine Experiment und nehme die Herausforderungen gerne an. Ich persönlich glaube auch, dass wir in Zukunft immer mehr Plastikgeld nutzen werden. Wir tun es jetzt sowieso schon viel mehr als früher. Weil wir es können und es bequemer ist. Mal sehen, ob ich in 10 Tagen noch genauso denke oder mich darauf freuen werde, wieder echte europäische Scheine in der Hand zu halten. Stay tuned!


Eine Antwort zu diesem Blogbeitrag
  1. Coole Aktion! Das mit den drei Einkäufen in zehn Minuten wird wahrscheinlich auch nicht ganz leicht werden. Oder hast du das schon geschafft?