Home Hardware Microsoft HDMI-Stick kommt für 70€ nächstes Jahr

Seit September 2014 gibt es den Microsoft Streaming-HDMI-Stick „Wireless Display Adapter“ bereits in den USA für ca. 60 US-Dollar zu kaufen. Nun soll laut Microsoft der Vertrieb auch nächstes Jahr im Februar für Deutschland starten. Der Preis für den Stick beträgt 70€ und kostet damit ein vielfaches des Google Chromecasts. Der Microsoft Stick verfolgt aber ein anderes Prinzip als Chromecast: Mit dem Miracast-Protokoll wird der Bildschirminhalt des Smartphones, Tablets oder Computer über eine direkte WLAN-Verbindung auf den Fernseher via HDMI übertragen.

Bei Googles Chromecast muss die jeweilige App oder Erweiterung das Streaming zum Chromecast unterstützen und auf dem laufendem Gerät im selben Netzwerk befinden. So muss immer ein WLAN beim Einsatz des Chromecasts als Infrastruktur gegeben sein, während bei Wifi Direct dies nicht benötigt wird.

Es geht aber auch günstiger

Beim Microsoft HDMI-Stick läuft die Stromversorgung über einen normalen USB-Anschluss, der bspw. beim Fernseher in die mittlerweile fast standardhaft vorhandene USB-Buchse gesteckt wird. Alternativ ist auch ein Netzteil beigeliefert, falls der Fernseher kein USB unterstützt.

Nach dem selben Prinzip und unter Einsatz des MiraCast-Protokolls funktioniert der Wireless Screenshare Adapter von hama, den ich mir dieses Jahr auf der IFA 2014 angeschaut habe. Hama verlangt für seinen Streaming-Stick aber nur 49,99€ UVP, welcher aber bei der Preissuchmaschine Geizhals schon für ca. 40€ zu finden ist.

Ganz ehrlich Microsoft: Ein wenig teuer der Einführungspreis! So wird das ein Ladenhüter. Aber das kommt mir bekannt von der Preispolitik von Microsofts Surface Tablets vor: Hoher Einführungspreis und nach wenigen Wochen purzeln die Preise drastisch.


Eine Antwort zu diesem Blogbeitrag
  1. Als Chromecast Nutzer muss ich sagen, dass mir die Idee mit der Direktverbindung sehr gut gefällt. Bei mir mach nämlich gerne mal der Router schlapp und dann geht kurze Zeit gar nichts mehr.

    Allerdings ist es wie üblich bei Microsof nur ein Me-too-Product und damit schon wieder zum scheitern verurteilt. Zune, Phone und Slate lassen grüßen.