Home Internet Freies WLAN für alle: Freifunk in Paderborn startet durch

In anderen Ländern hat man meist kein Problem unterwegs ein offenes und kostenloses zu finden. Fast jeder Shop und Gastronom in den USA bietet seinen Kunden ein offenes mit Internetzugang an. Nur in Deutschland macht das Gesetz mit der Störerhaftung offenem ein Strich durch die Rechnung. In ganz Deutschland? Nein! In vielen Städten, angefangen in Berlin über Hamburg bis jetzt auch in Paderborn gibt es inzwischen . Mit ist kostenloses mit Internetzugang gemeint, das offen für jeden ohne Anmeldung ist.

Freifunk ist ein nicht kommerzieller Zusammenschluss von Privatpersonen, die mit einem Freifunk-Router ihren Internetanschluss teilen ohne sein eigenes Netzwerk zu gefährden oder den Kopf für die Aktivitäten der anonymen WLAN-Nutzer hinhalten zu müssen. Überall dort, wo Ihr mit Ihr Eurem Handy oder Notebook ein WLAN mit dem Namen „paderborn.freifunk.net“ seht, könnt ihr kostenlos darüber ins Internet gehen. Erwähnte ich schon, dass das ohne Anmeldung möglich ist? Um Freifunk zu nutzen muss man sich also nur in das offene WLAN einloggen und fertig.

Mitmachen und Freifunk unterstützen

Um bei Freifunk mitzumachen und es zu unterstützen benötigst Du nichts weiter als einen freifunkfähigen Router, z.B. den TP-Link WR841N, und die passende Paderborner Freifunk-Firmware, die auf diesen Router installiert wird. Eine Schritt-für-Schritt Anleitung findest Du hier. Falls Du nicht aus dem Freifunk-Raum Paderborn kommst, schau mal nach ob es bei Dir nicht eine eigene Freifunk-Community gibt. Ansonsten kannst Du aber auch die Paderborner Firmware nutzen.

Nur Bahnhof verstanden? Kein Thema! Der Paderborner Chaos Computer Club Ableger C3PB verkauft direkt fertig eingerichtete Freifunk-Router zum Selbstkostenpreis von 15€. Einfach Mittwochs ab 18 Uhr beim Chaos-Treff in der Kulturwekstatt vorbeikommen, Freifunker ansprechen, Router mitnehmen und Zuhause einstöpseln – Et voilà!

Häufige Fragen bei Freifunk

Die wichtigsten häufigsten Fragen, die bei Interessierten und Neulingen auftauchen sind:

  • Was kostet mich Freifunk?
  • Hafte ich für Rechtsverstöße die über das Freifunk-WLAN passieren?

Der Internetzugang über das Freifunk-WLAN ist kostenlos! Als Betreiber eines Freifunk-Knotens (damit ist der Router mit Freifunk-Software gemeint), bezahlst Du einmalig ca. 15€ für den Einstiegsrouter WR841N von TP-Link. Danach kommen für Dich als Betreiber bzw. Mitglied der Freifunk-Community keine weiteren Kosten auf Dich zu, abgesehen von dem Strom, den der Freifunk-Router verbraucht. Was die Störerhaftung angeht: Die Daten über das Freifunk-WLAN werden ins Ausland umgeleitet, sodass der Freifunk-Betreiber die Störerhaftung umgeht und nicht seinen Kopf für anonyme Freifunk-Nutzer hinhalten muss. Trotzdem gibt es für Freifunk-Nutzer Regeln, die einzuhalten sind. Weitere Fragen beantworten die Paderborner Freifunk Jungs in ihrer FAQ.

Freifunk ist mehr als Du zuerst denkst

Als Erstes ermöglicht Freifunk es jedem ohne Hürden, wie einer Registrierung, kostenlos ins Internet via WLAN zu gelangen. Das Besondere beim Freifunk-Netz aber ist, dass die Freifunk-Router sich untereinander verbinden und ein eigenes kleines Netz bilden. Vergleichbar mit dem Intranet eines Unternehmens. Dies hat z.B. den Vorteil, dass nicht jeder Freifunk-Knoten ein Internetzugang haben muss und dennoch Internetzugang via WLAN anbieten kann, wenn er mit einem anderem Freifunk-Knoten in der Nähe verbunden ist. Klasse oder? Dies hat auch den Vorteil, dass bei Ausfällen bei einem Provider wie der Telekom Freifunk trotzdem online sein kein, weil es bspw. verbundene Freifunk-Knoten mit Internetzugang von Unitymedia gibt.

Ein weiterer Punkt ist, dass das Freifunk-Netz ein eigenes kleines Internet bildet, in dem eigene Dienste angeboten werden können. Dies kann z.B. der Zeitserver, eine Webcam, Webseiten, Spieleserver oder was auch immer sein, was es im normalen Internet auch gibt. Mit einem Vorteil: Es ist lokal und nur Paderborner Freifunker haben darauf Zugriff.

Worauf wartest Du noch?

Komm vorbei beim Chaos-Treff vom C3PB und nimm Dir einen fertigen Freifunk-Router mit. Oder aber kauf und richte ihn Dir selbst ein. Ich selbst bin nun auch begeisterter Freifunker und habe sogar meine Mutter von Freifunk überzeugen können. Wenn schon meine Mutter mitmacht, warum solltest Du dann nicht auch mitmachen!? Freifunk eignet sich auch super um seinen Gästen ein offenes WLAN anzubieten ohne, dass diese Zugriff auf das eigene Netzwerk haben und der Gastgeber für deren Aktivitäten über das WLAN haftet. Übrigens das komplette Paderquellgebiet ist bereits mit Freifunk versorgt. Chillen und surfen mit dem Notebook ist im Sommer also wunderbar möglich.


3 Antworten zu diesem Blogbeitrag
  1. Freifunk ist eine super Idee, aber mit der Sicherheits-Brille auf, gehen bei mir die roten Alarmleuchten an. Soweit ich weiß, werden manche Passwörter immer noch in Klartext übertragen, und Netzwerksniffer lassen grüßen. Gibt es dafür zusätzliche Sicherheitsmechanismen? Ich habe Bedenken, dass sich der 0815-Internetnutzer nicht bewusst ist, was ein offenes WLAN bedeutet.

  2. @dentaku:
    Super! 🙂 In Stuttgart scheint es eine Community zu geben. Unter http://freifunk.net/wie-mache-ich-mit/community-finden/ sind die Communitys aufgelistet. Wie schon geschrieben kannst notfalls auch eine andere Community nehmen.

    @neonoxa:
    Ja, es ist ein öffentliches WLAN, wo du mit Sniffern alles was im Klartext übertragen wird, abgreifen kannst. Aber seitdem Google, Facebook und Amazon standardmäßig auf SSL gestellt haben, habe ich hier eher weniger Bedenken. Das kann dem WLAN-Nutzer auch im Hotel oder Restaurant ohne Freifunk ebenfalls passieren. Eventuell kann man darüber auf den Freifunk-Seiten noch ein paar Tipps zur sicheren Benutzung geben. Unverschlüsselt Passwörter per Mail zu schicken ist auf jeden Fall keine gute Idee über Freifunk.