Home Software Neustes Windows Update führt zu Bluescreens bei einigen Nutzern

Am Dienstag hat Microsoft neue Updates veröffentlicht. Diese werden jedoch offenbar nicht von allen Systemen so gut angenommen. Einige Nutzer klagen über Bluescreens und Fehlermeldungen. So meldeten Nutzer unter anderem einen Stop 0x50-, der auf den aktualisierten Kernel-Mode Treiber zurück geht, der unter der Kennung MS14-045/KB 2984615  veröffentlicht wurde. Im Wesentlichen betrifft der Nutzer, die mit in der Version arbeiten. Wodurch der konkret verursacht wird ist derzeit noch nicht klar. Microsoft konnte das Problem, so zeigt sich jedenfalls im hauseigenen Forum, offenbar reproduzieren. Abhilfe kann geschaffen werden, wenn einfach ein Systemwiederherstellungspunkt oder ein Backup eingespielt werden. Ein erneutes Einspielen des Patches verursacht den jedoch erneut.

Problem scheint mit dem Font Cache zu tun zu haben

Microsoft arbeitet unerdessen bereits an der Behebung des Problems. Es scheint als läge das Problem am sogenannten Font Cache. Eine Möglichkeit, den Bluescreen zu verhindern war so, die Datei „C:\Windows\System32\FNTCACHE.DAT“ zu löschen. Eine endgültige Lösung scheint damit aber noch nicht gefunden worden zu sein, denn bei einigen Nutzern kam es gar nicht erst zu dem Problem, da der nicht vollständig eingespielt wurde. Zudem kann dies nur bei einigen Nutzern dazu führen, dass das Problem gelöst ist. Es wird damit gerechnet, dass ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren zu diesem Problem führt. Für betroffene Nutzer ist es deshalb empfehlenswert einen Systemwiederherstellungspunkt einzuspielen und zu warten, bis Microsoft den entsprechenden aktualisiert hat.