Home In eigener Sache Paderborner Crowdfunding Portal Padercrowd.de geht online

Gestern ist die Crowdfunding Plattform Padercrowd online gegangen, die von der Stadt Paderborn durch die städtische Tochter Wirtschaftsförderung Paderborn (WFG) ins Leben gerufen wurde. Als starker Partner ist auch die Sparkasse Paderborn mit im Boot sowie diverse Crowdfunding-Plattformen wie Startnext, Betterplace und vielen weiteren wie z.B. Scienstarter. Als einer der zu unterstützende Projekte sind auch die Paderborner Freifunker vertreten. Vorweg: Ein Blick auf das lokale Portal lohnt sich.

Paderborn „crowdfunded“ jetzt selbst?

Nein, nicht direkt. Die Plattform Padercrowd sammelt Crowdfunding Projekte mit lokalen Bezug zu Paderborn. Dabei übernimmt die Finanzierung und Zahlungsabwicklung die Partner von Padercrowd wie Startnext oder Betterplace auf denen die zu unterstützende Projekte wie Freifunk Paderborn ebenfalls vertreten sind. Zu den Projekten finden sich umfangreiche Informationen auf dem lokalen Portal. Die Stadt Paderborn versucht so, guten und lokalen (Geschäfts-)Ideen bei der Finanzierung unter die Arme zu helfen. Künstler, Unternehmer oder Weltveränderer können die Wirtschafsförderung Paderborn auf ihr eigenes Crowdfunding-Projekt aufmerksam machen und so mehr Aufmerksamkeit der Paderborner bekommen.

Padercrowd ist eine gute Idee

Freifunk Paderborn kannte ich bereits und engagiere mich hierfür so gut es meine Zeit zulässt. Aber neben dem freiem WLAN ist mir auch das Projekt PB.re.PC-Projekt von Medien und Technik für Kinder und Jugendliche aufgefallen, bei dem ältere, gespendete PCs und Laptops recyclt und mit Edubuntu installiert werden. Diese erhalten Kinder und Jugendliche nach einer Medienschulung unentgeltlich und können den PC oder Laptop mit nach Hause nehmen. Durch Padercrowd gibt es jetzt eine zentrale Anlaufstelle für lokale Ideen. Na, worauf warten unsere Lokalzeitungen noch darüber zu berichten? 🙂


2 Antworten zu diesem Blogbeitrag
  1. Crowdfunding ist grundsätzlich eine gute Idee und als OWLer freut mich jede Entwicklung in der Region. Auch wenn immer mehr Projekte in dieser Richtung entstehen bin ich aber etwas skeptisch ob diese Form der Finanzierung schon akzeptiert wird. Mal schauen wie sich solche Projekte entwickeln, würde mich freuen wenn ihr hier weiter darüber berichtet.

  2. Es freut mich, dass sich Crowdfunding immer weiter verbreitet und so auch immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit rückt.

    So bekommen auch die Ideen ein Chance, welche durch eine Bank nicht finanziert werden. Ich bin gespannt wo wir in ein paar Jahren mit dem Thema Crowdfunding stehen.