Home Mobile Google Nexus 6P von Huawei vorgestellt – alle Daten und Fakten

Beim heutigen Nexus-Event hat Google unter anderem seine neuen Nexus-Modell vorgestellt, darunter das Nexus 6P, das von Huawei designt und produziert wird. Bereits im Vorfeld sind einige technische Daten und Bilder geleakt, die sich bestätigt haben. Besonders ins Auge ist der große Speicher von 128 GB gefallen sowie die Phablet-Größe von 5,7 Zoll, einem leistungsstarken Akku von 3450 mAh und einem Metall-Unibody-Gehäuse.

Fotos

Besonderheiten und Fehlendes

Wie immer gilt bei den Nexus-Geräten von Google: Sie kommen mit Stock Android, was seit einiger Zeit auch Pure Android genannt wird. Das heißt, dass kein Hersteller eine eigene Oberfläche für das Smartphone erstellt hat, keine Bloatware-Apps vorinstalliert sind und es lebenslang Updates gibt, sofern die Hardware die neueren Android-Versionen unterstüzt. Hier wird beim Nexus 6P das neueste Android 6.0 Marshmallow zum Einsatz kommen.

Wie bereits erwähnt ist die Besonderheit der maximal große Speicher von 128 GB: Das dürfte in den nächsten zwei Jahren dicke reichen, um die Ansprüche an Speicherkapazität bezüglich Fotos, Videos und Musik zu deckeln.

Per Schnellademechanismus soll der Akku innerhalb von 10 Minuten in soweit aufgeladen werden können, dass er dann eine Ausdauer von 7 Stunden packt. Die Hauptkamera auf der Rückseite kann Videos in 4K aufnehmen.

Sehr fein ist auch die WQHD-Auflösung von 1440 x 2560 Pixeln bei einer Pixeldichte von 518 ppi. Das 5,7 Zoll großer Display wird von Gorilla Corning Glass 4 geschützt, dass resistenter und bruchsicherer als seine Vorgänger sein soll.

Was fehlt: Die Kamera hat leider keinen hardwareseitigen Bildstabilisator eingebaut und der Akku kann nicht durch das kabellose Laden mittels Qi-Standard aufgeladen werden. Schade! Das hätte ich mir als zeitgemäßes Google-Flagschiff-Smartphone gewünscht.

Technische Daten des Google Nexus 6P designt von Huawei

Typ:Phablet
Modell:Nexus
Hersteller:Google / Huawei
Abmessungen:159,3 x 77,8 x 7,3 mm
Gewicht:178 Gramm
Akkukapazität:3450 mAh
Display-Größe:5,7 Zoll
Corning Gorilla Glass 4
Display-Technologie:AMOLED
Bildschirm:2560 x 1440 Pixel mit einer Pixeldichte von 518 ppi
Kamera vorne:8 Megapixel
f/2.0 Blende
Kamera hinten:12,3 Megapixel
f/2.0 Blende
Blitz:Dual-LED
Android-Version:6.0 – Marshmallow
Benutzeroberfläche: Stock Android / Pure Android
RAM:3 GB
Interner Speicher:wahlweise 32 GB, 64 GB oder
128 GB
microSD-Slot:Nicht vorhanden
Chipsatz:Qualcomm Snapdragon 810
Anzahl Prozessor-Kerne:8
Maximale Taktung:2 GHz
Konnektivität:HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 4.0 und USB-Typ C
Besonderheiten:Fingerabdruck-Sensor und zwei Front-Lautsprecher

Das meinen andere Blogger zum Huawei Nexus 6P

Preise und Verfügbarkeit

Das Nexus 6P steht ab jetzt zur Vorbestellung im Google Store in 30 Ländern bereit. darunter aber noch nicht Deutschland. Anfang Oktober bis spätestens zum Weihnachtsgeschäft sollte das aber auch für unsere Heimat der Fall sein. Der angedachte Preis ist allerdings happig: 649 Euro für die 32 GB-Variante, 699 Euro für die 64 GB-Variante und für den Speicherbunker von 128 GB dürfen es dann 799 Euro sein.

Betrachtet man nachfolgend die anderen Preise, fühlt man sich von Google doch benachteiligt, auch wenn noch Verkaufssteuern von unter 10 Prozent hinzukommen und Einfuhr-Zölle nach Europa fällig werden.

Region32 GB - Variante64 GB - Variante128 GB - VarianteWährung
USA499549649USD
UK449499579GBP
CA699749849CAD
JP748008080092800JPY
AU8999991099AUD
KR670000730000850000KRW
FR649699799EUR
DE649699799EUR
HK468849885688HKD

Fazit

Tolles Smartphone, dass vor allem die Geeks und Nerds freuen dürfte, sofern sie bereit sind sich ein kleines Tablet in die Hosentasche zu stecken. Gerade mit großem Speicher, toller Auflösung und 4K-Video-Aufnahme bei Pure Android ein guter Grund die Kreditkarte zu zücken. Letzteres ist aber auch unbedingt notwendig: Der Preis von 799 Euro ist gesalzen, sofern sich Google nicht umentscheidet. Da heißt es dann Augen zu, Karte durch, sofern Euch die Hardware überzeugt hat.


Eine Antwort zu diesem Blogbeitrag