Home Internet GRadio: Radio hören unter Linux leicht gemacht

Radio hören unter ist nicht unbedingt die einfachste Übung, denn in den Repositorys der großen Distributionen finden sich nicht unbedingt viele Programme, die gleich ein Radioverzeichnis mitbringen. Unter muss beispielsweise für die vorinstallierte Software Rhythmbox erst einmal das Plugin Radio-Browser nachinstalliert werden, was zumindest bei mir die Software immer wieder zum Absturz bringt. Abhilfe schafft ein kleines nettes Programm, dass ähnlich wie Phonostar ein gutes Verzeichnis an Radiosendern mitbringt. Die üblichen Verdächtigen sowie auch viele kleine Internetradiosender sind in der Software mit dabei. Sie greift auf das Archiv Radio Browser zu, auf dem auch weitere gewünschte Stationen einfach eingetragen werden können. Leider ist das Verzeichnis bis auf die vielen bekannten Sender noch etwas überschaubar, aber die Software ist dennoch sehr hilfreich, wenn es um das Radio hören geht. 

Radiostationen können favorisiert und geliked werden

Die Software hat eine sehr übersichtliche Oberfläche und bringt gleichzeitig nützliche Optionen mit. So können Sender direkt auf einer Startseite, genannt Library, platziert werden. Außerdem gibt es unter „Discover“ die Möglichkeit nach diversen Sendern per Genre, Ort, Codecs sowie vergebenen Tags zu suchen. Die Stationen werden direkt in der Software abgespielt. Die Optik ist ganz schick. Die Oberfläche kann sowohl in schwarz als auch in weiß dargestellt werden. Was ein bisschen schade ist: Die Logos bei einigen Radiostationen sind etwas verzogen. Ansonsten kann sich das Programm jedoch sehen lassen. Schön wäre noch eine Aufnahmefunktion, aber die kommt sicher noch. Wer also unter Linux nebenbei ein bisschen Radio hören will ist mit GRadio perfekt bedient. Die Software kann hier für viele Distributionen heruntergeladen werden. Das Programm steht auf der Seite für alle wichtigen Distributionen zur Verfügung.


2 Antworten zu diesem Blogbeitrag
  1. Ich hab schon seit längerem nach einer guten Möglichkeit gesucht Internetradio auf meiner Ubuntu-Machine zu hören. Immer YouTube im Hintergrund zum Musik hören ist mit der Zeit auch nervig.
    Gradio wird so, wie es ausschaut auch regelmäßig weiterentwickelt. Das finde ich sehr gut.

  2. Das hört sich nach ner guten Idee an. Ich hab früher so oft Radio gehört, in letzter Zeit immer weniger. Deutschland Radio Kultur ist einer der wenigen Sender, die ich ab und zu noch mitnehme, meistens beim Autofahren. Mit Radiohören soll’s ab sofort wieder losgehen! 🙂