GRadio: Radio hören unter Linux leicht gemacht

Radio hören unter ist nicht unbedingt die einfachste Übung, denn in den Repositorys der großen Distributionen finden sich nicht unbedingt viele Programme, die gleich ein Radioverzeichnis mitbringen. Unter muss beispielsweise für die vorinstallierte Software Rhythmbox erst einmal das Plugin Radio-Browser nachinstalliert werden, was zumindest bei mir die Software immer wieder zum Absturz bringt. Abhilfe schafft ein kleines nettes Programm, dass ähnlich wie Phonostar ein gutes Verzeichnis an Radiosendern mitbringt. Die üblichen Verdächtigen sowie auch viele kleine Internetradiosender sind in der Software mit dabei. Sie greift auf das Archiv Radio Browser zu, auf dem auch weitere gewünschte Stationen einfach eingetragen werden können. Leider ist das Verzeichnis bis auf die vielen bekannten Sender noch etwas überschaubar, aber die Software ist dennoch sehr hilfreich, wenn es um das Radio hören geht. 

Radiostationen können favorisiert und geliked werden

Die Software hat eine sehr übersichtliche Oberfläche und bringt gleichzeitig nützliche Optionen mit. So können Sender direkt auf einer Startseite, genannt Library, platziert werden. Außerdem gibt es unter “Discover” die Möglichkeit nach diversen Sendern per Genre, Ort, Codecs sowie vergebenen Tags zu suchen. Die Stationen werden direkt in der Software abgespielt. Die Optik ist ganz schick. Die Oberfläche kann sowohl in schwarz als auch in weiß dargestellt werden. Was ein bisschen schade ist: Die Logos bei einigen Radiostationen sind etwas verzogen. Ansonsten kann sich das Programm jedoch sehen lassen. Schön wäre noch eine Aufnahmefunktion, aber die kommt sicher noch. Wer also unter Linux nebenbei ein bisschen Radio hören will ist mit GRadio perfekt bedient. Die Software kann hier für viele Distributionen heruntergeladen werden. Das Programm steht auf der Seite für alle wichtigen Distributionen zur Verfügung.

Von | 2016-09-06T14:26:59+00:00 6. September 2016|Internet, Software|30 Kommentare

Über den Autor:

30 Kommentare

  1. Tommy Sep 23, 2016 um 13:24 Uhr

    Ich hab schon seit längerem nach einer guten Möglichkeit gesucht Internetradio auf meiner Ubuntu-Machine zu hören. Immer YouTube im Hintergrund zum Musik hören ist mit der Zeit auch nervig.
    Gradio wird so, wie es ausschaut auch regelmäßig weiterentwickelt. Das finde ich sehr gut.

  2. Hannoveraner Okt 5, 2016 um 19:52 Uhr

    Das hört sich nach ner guten Idee an. Ich hab früher so oft Radio gehört, in letzter Zeit immer weniger. Deutschland Radio Kultur ist einer der wenigen Sender, die ich ab und zu noch mitnehme, meistens beim Autofahren. Mit Radiohören soll’s ab sofort wieder losgehen! 🙂

  3. Justus Jan 8, 2017 um 17:44 Uhr

    GRadio ist echt ein sehr gutes Tool, habe ich mittlerweile auch im Einsatz.
    Vielleicht auch für den ein oder anderen in Verbindung mit einem Teamspeak Musik Bot interessant ^^

  4. Alexander Jan 13, 2017 um 20:21 Uhr

    Kurze Ergänzung: GRadio wurde mit dem GTK-Toolkit erstellt, so dass es unter GNOME, Cinnamon, Unity usw. einwandfrei arbeiten sollte….

  5. Felix H Jan 19, 2017 um 19:06 Uhr

    Habe das Tool mitlerweile auch bei mir im Einsatz. Es ist in vielerlei Hinsicht interessant…

  6. Maik Jan 20, 2017 um 00:28 Uhr

    Ich bin noch totaler Linux-Einsteiger und bin immer wieder froh, wenn ich den ein oder anderen Tipp mitnehmen kann.
    Linux ist auf den ersten Blick doch deutlich komplizierter, als meine damalige Windoofumgebung.
    Hoffentlich kommen noch mehr von den Linuxtipps 🙂

  7. Unternehmergesellschaft Blogger Jan 29, 2017 um 11:34 Uhr

    Für Ubuntu-Nutzer: GRadio benötigt Ubuntu ab Version 16.04!

  8. GHead Jan 31, 2017 um 21:35 Uhr

    Ich finde GRadio ist ein echt gutes Tool. Hab ich früher mal oft genutzt, auch wenn es heute nicht mehr allzu oft zum Einsatz kommt.

  9. Alex Feb 5, 2017 um 18:44 Uhr

    GRadio nutzt das quell-offene Stream-Verzeichnis von “Radio-Browser.Info”

  10. Sam Feb 18, 2017 um 15:39 Uhr

    Nettes Programm weiter so !

  11. Manuel Mrz 8, 2017 um 13:24 Uhr

    Irgendwie verstehe ich nur Bahnhof hahah….Wenn man unbedingt Radio hören will, kauft man sich doch einfach ein günstiges Radio oder heutzutage hat doch sowieso jeder ein Smartphone, mit dem man super einfach mit einer App Radio empfangen kann.

  12. reisdiaet.info Mrz 26, 2017 um 19:28 Uhr

    Radio geht in der Heutigen Zeit immer mehr unter. Ich finde aber, dass Radio hören etwas vom entspannen Sten ist.

  13. Larius Mrz 27, 2017 um 17:18 Uhr

    Danke für den Tipp. Kam eher zufällig hier werde es aber auf meiner ubuntu-Kiste definitiv mal mit GRadio probieren.

  14. Benni Mrz 30, 2017 um 12:39 Uhr

    Super Tipp, welche ich sicherlich mal befolgen werde! Bin noch komplett neu was Linux anbetrifft und da kommt dieser Beitrag passend!

    LG

  15. Paul H. Apr 11, 2017 um 01:13 Uhr

    Super Sache, Danke Dir. Genau sowas habe ich gesucht. So schade, dass es so wenige Apps/Programme für Linus gibt -.-

  16. Kevin Apr 25, 2017 um 14:59 Uhr

    Super Sache nutze dieses System unter Linux jetzt auch und bin wirklich überzeugt davon. Früher habe ich immer über meinen Fernseher gehört und über die Musikanlage gestrimmt, Seit DVBT-2 funktioniert dies leider nicht mehr sodass ich mich über diese viel bessere Alternative sehr freue.

  17. Mark Mai 10, 2017 um 09:34 Uhr

    Danke für den Tipp. Wer schon einmal versucht hat Amazon Mucic, speziell den Player unter Linux nutzbar zu machen, der ist für einen hier beschriebenen Fallback dankbar. Leider ignoriert Amazon wie viele andere auch Linux in der Entwicklung Ihrer Apps.

  18. Daniel Mai 10, 2017 um 19:33 Uhr

    Viele Dank, läuft bei mir einwandfrei (Ubuntu) . Der Filter für die Stationen ist auch sehr übersichtlich. Kann ich jedem nur empfehlen. Weiter so!

  19. Hantel Mai 12, 2017 um 12:01 Uhr

    Vielleicht sollte ich auch mal auf Linux umsteigen. Scheint mir ja eine Art “Geheimtipp” zu sein. Je mehr ich recherchiere, desto mehr bin ich geneigt, das mal auszutesten. Super Artikel!

  20. harry Mai 13, 2017 um 18:03 Uhr

    Ich bin auch gerade auf Linux umgestiegen, nur zu empfehlen!

  21. Tobias Mai 16, 2017 um 16:21 Uhr

    Echt eine schöne Sache. Ich kann bei der Arbeit jetzt das Radio einschalten da wir mit Linux arbeiten.

  22. Anne Mai 23, 2017 um 09:44 Uhr

    Feiner Tipp und nur positive Anregungen. Habe schon von Linux gehört, jedoch nicht in diesem Zusammenhang.
    Werde es auch mal ausprobieren. 🙂 Danke

  23. Thomas Mai 26, 2017 um 17:15 Uhr

    Super Möglichkeit von Linux. Gerade die kontinuierliche Weiterentwicklung ist klasse. Danke für den schönen Blog.
    LG Thomas

  24. Cindy Jun 15, 2017 um 10:33 Uhr

    Super Lösung für Linux. Gleich mal ausprobieren!

  25. Mo Jun 18, 2017 um 12:05 Uhr

    Bin vor nicht allzu langer Zeit auf Linux umgestiegen und da kommt dieser Tipp genau richtig!

  26. Brokkoli Jun 24, 2017 um 14:49 Uhr

    Cool danke für den Tipp! Wird gleich getestet!

  27. Jonas Aug 7, 2017 um 17:23 Uhr

    Danke für den Beitrag, muss ich gleich mal austesten

  28. Joachim Aug 14, 2017 um 16:02 Uhr

    Wow echt super. Teste ich vielleicht auch mal aus.

  29. Max Okt 2, 2017 um 15:31 Uhr

    Ich schließe mich meinen Vorredner an, das Radio geht teilweise unter.
    Das mag aber auch daran liegen, dass auf so vielen Sendern immer das Gleiche läuft.
    Ich persönlich schalte aufs Radio, wenn ich Nachrichten hören will, oder aber ich meine aktuelle CD im Auto nicht mehr hören kann 😀

  30. Lizzi Okt 24, 2017 um 15:36 Uhr

    Ich habe schon länger einen Laptop mit dem Betriebssystem Linux und ich habe mir gerade dieses Programm installiert und höre schon seit einer Stunde laut Musik und ohne Geruckel und Gerausche. Echt Klasse!

Hinterlasse einen Kommentar